Tennisqueen Angelique Kerber und Fußballheld Bastian Schweinsteiger

Drei Bambi-Preisträger: Joachim Löw, Mario Adorf und Udo Lindenberg

Yusra Mardini übergab seiner Heiligkeit Papst Franziskus die Bambi-Trophäe in Rom Burda©0

Robbie Williams eröffnete mit seinem Auftritt die 68. Bambi-Gala

Von Rockstars und stillen Helden – Die 68. Bambi-Verleihung erzielte das beste Ergebnis der vergangenen drei Jahre


17. NOVEMBER, 20.15 UHR – ARD

Große Stars, begeisterte Fans, emotionale Momente: Am 17. November fand im Stage Theater am Potsdamer Platz in Berlin die 68. Bambi-Verleihung statt. Deutschlands bedeutendsten Medienpreis erhielten unter anderem Papst Franziskus, Popstar Robbie Williams und Fußballer Bastian Schweinsteiger. Besonders ergreifend war das Schicksal von Yusra und Sarah Mardini, die für die Rettung von Mit-Flüchtlingen als „Stille Helden“ geehrt wurden. Die neue deutsche Tennisqueen Angelique Kerber freute sich über den Bambi „Sport“, Mario Adorf wurde für sein „Lebenswerk“ geehrt, Winfried Kretschmann überreichte Bundestrainer Joachim Löw den Bambi „Integration“.

Bei den Zuschauerquoten erzielte die Bambi-Gala 2016 das beste Ergebnis der vergangenen drei Jahre: Mit 16,0 Prozent Marktanteil und 4,47 Millionen Zuschauern belegte die 68. Bambi-Verleihung im Ersten am Donnerstagabend (17. November) mit knappem Abstand nach den „Bergrettern“ (ZDF, 16,2 Prozent) Platz zwei der Tagesrangliste des deutschen Fernsehens. In der Spitze sahen 5,79 Millionen Zuschauer die glanzvolle Gala aus dem Stage Theater am Potsdamer Platz in Berlin. Einen überraschenden Marktanteil von 10,1 Prozent erreicht Bambi darüber hinaus in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Kimmig Entertainment produzierte die Bambi-Verleihung im Auftrag von Hubert Burda Media in Zusammenarbeit mit StarNetOne für den MDR.

Lesen Sie mehr»»


..............................................................................................................................................