Zusammen mit Benediktinermönch Nikodemus erkundet Lanz die magischen Plätze der Bibel

Rolando Villazón und Lina Sleibi sind Gäste beim Weihnachtskonzert mit Markus Lanz ZDF©0


Markus Lanz und das ZDF feiern wieder ein besonderes Weihnachten – Ein besinnliches Konzert und eine faszinierende Reportage


24. DEZEMBER, 19.15 Uhr – ZDF / 24. DEZEMBER, 18.15 Uhr – SRF1
25. DEZEMBER, 12.35 Uhr – ZDF

Erneut hat sich Markus Lanz auf die Reise zu den Schauplätzen der Bibel gemacht. An den Weihnachtstagen zeigt das ZDF zwei Sendungen mit dem Moderator: Am 24. Dezember präsentiert Markus Lanz das Konzert „Weihnachten in Bethlehem“ mit internationalen Topstars aus Klassik und Pop. Am ersten Weihnachtsfeiertag läuft im ZDF eine 60-minütige Reportage über faszinierende Orte des Alten Testaments, die Markus Lanz zusammen mit Benediktinermönch Nikodemus Schnabel erkundet hat. Kimmig Entertainment hat beide Produktionen umgesetzt.

Festliche Musik von den schönsten Orten des Heiligen Landes wird bei dem weihnachtlichen Konzert am 24. Dezember zu hören sein. Die prominenten Gäste haben ganz besondere „klingende Weihnachtsgeschenke“ mitgebracht. So treten zum Beispiel Pur „unplugged“ auf, Rolando Villazón singt in der prächtigen Geburtskirche. Unter den Gästen werden auch Rea Garvey, die junge Schweizer Sopranistin Regula Mühlemann, Daniel Lozakovich (Violine) und der Klarinettist Andreas Ottensamer sein. Wie in den vergangenen Jahren werden die internationalen Stars auch in diesem Jahr wieder mit lokalen Künstlern wie Lina Sleibi oder dem Al Kamandjati Orchestra zusammen auftreten.

Am 25. Dezember begibt sich Markus Lanz auf die Reise zu den Schauplätzen der Bibel, besucht faszinierende Orte des Alten Testaments und erkundet die Geschichte des Heiligen Landes. Zusammen mit dem Benediktinermönch Nikodemus Schnabel folgt Lanz den Spuren der großen historischen Gestalten und entdeckt dabei die magischen Plätze der Bibel und des Judentums wie Jericho, Qumran, Masada und natürlich Jerusalem. Vom Jakobsbrunnen des israelitischen Stammvaters über das Grab seines Sohnes Joseph, vom Samaritanischen Heiligen Berg Garizim bei Nablus bis zur imposanten Bergfestung des Königs Herodes, von den Qumran-Höhlen am Toten Meer und ihren geheimnisumwitterten Schriftrollen bis zum Tempelberg in Jerusalem: Es sind faszinierende Orte, an denen man die Geschichte der monotheistischen Weltreligionen eindrucksvoll erfahren kann.

Doch was für den Reisenden als Sehnsuchtsort und Bilderbuchmotiv erscheint, birgt auch reichlich Zündstoff für gärende Konflikte, die das Alltagsleben der Menschen in dieser Region belasten. Markus Lanz spricht vor Ort mit hohen geistlichen Würdenträgern, mit Experten, Pilgern und Einheimischen. Dabei sammelt er überwältigende Eindrücke von einem Land im politischen und emotionalen Spannungsfeld zwischen Hoffnung und Verzweiflung.

..............................................................................................................................................