Auch er moderierte schon „Verstehen Sie Spaß?“: Comedy-Titan Harald Schmidt

Gruppenbild mit Dame: Dieter Hallervorden, Paola, Frank Elstner, Kurt Felix und Cherno Jobatey

Am Anfang noch in schwarz-weiß: Kurt Felix mit „Verstehen Sie Spaß?“-Logo

Der Erfinder von „Verstehen Sie Spaß?“: Kurt Felix

Quotenerfolg zum Jubiläum


28. AUGUST 2010, 20.15 UHR – ARD

Großer Erfolg für die „Best of“-Sendung zum 30-jährigen Bestehen von Verstehen Sie Spaß? Sie erreichte 5,86 Millionen Zuschauer (in der Spitze bis zu 8 Millionen) und 21,7 Prozent Marktanteil insgesamt. Auf die Zielgruppe (14- bis 49-Jährige) entfielen 16,6 Prozent. Damit war die vom Südwestrundfunk verantwortete und von der Werner Kimmig GmbH produzierte Sendung knapp hinter der Tagesschau die meistgesehene Sendung des Tages – auch beim jungen Publikum.

In der Jubiläumssendung unternahm Moderator Guido Cantz eine Zeitreise durch die Epochen der bisherigen Moderatoren. Neben Frank Elstner waren Dieter Hallervorden, Harald Schmidt und Karl Dall mit von der Partie. Viele der Verladefilme, die in der Show zu sehen waren, haben längst Kultstatus. Darunter der „Schnittmuster-Stadtplan“, mit dem sich Lockvögel bei Ahnungslosen nach dem Weg erkundigten, der Kiosk auf dem Matterhorn, mit dem Reinhold Messner reingelegt wurde, oder der Film mit Marcel-Reich Ranicki, der in Bayern mit dem Auto durch eine Nebelwand gefahren war und sich plötzlich in Finnland wiederfand.

Der überaus amüsante Streifzug durch ein Stück deutsche Fernsehgeschichte verschaffte der ARD einen Tagesmarktanteil von 15,4 Prozent. Das Erste lag damit deutlich vor dem ZDF mit 10,6 Prozent und Sat.1 mit 9,7 Prozent. Dazu der Hamburger Journalist Horst Lietzberg: „Die Zahlen zeigen, dass Verstehen Sie Spaß? auch nach 30 Jahren noch keine Patina angesetzt hat. Die versteckte Kamera ist nach wie vor ganz nach dem Geschmack des Publikums. Die Menschen wollen fröhlich sein und lachen können. Überdies war es eine absolute Bereicherung, den Erfinder dieser Sendereihe, Kurt Felix, und seine damalige Co-Moderatorin Paola in die Jubiläums-Show einzubauen. Was sie erzählten war interessant und amüsant. So wurde die Sendung eine Zeitreise durch den TV-Jux.“