Moderator Guido Cantz präsentierte wieder eine bunte Mischung prominenter Gäste

Höhepunkt der Jubiläumsshow war der Auftritt von Paola Felix

Gruppenbild zum Finale der ersten Sendung 2015, die live aus München übertragen wurde SWR©0

35 Jahre „Verstehen Sie Spaß?“ – Starke Quoten bei der Jubiläumsshow – Standing Ovations für Paola Felix


18. APRIL, 20.15 UHR – ARD

5,17 Millionen Zuschauer und 17,7 Prozent Marktanteil: Diese Superquote gab es am Samstag, 18. April, bei der Jubiläumssendung zum 35-jährigen Bestehen von „Verstehen Sie Spaß?“ als Geschenk. Moderator Guido Cantz präsentierte in der ersten Sendung des Jahres 2015 erneut eine bunte Mischung prominenter Gäste und lustiger Streiche mit der versteckten Kamera. Höhepunkt der Samstagabendshow im Ersten, die erstmals live aus den Bavaria Studios München übertragen wurde, war der Auftritt von Paola Felix. Die beliebte Schweizer Entertainerin erhielt Standing Ovations. In den 80er Jahren haben sie und ihr verstorbener Ehemann Kurt Felix „Verstehen Sie Spaß?“ entwickelt, gemeinsam moderiert und die Show zu einem festen Bestandteil deutscher Fernsehunterhaltung gemacht. Im Gespräch mit Guido Cantz blickte Paola auf 35 Jahre „Verstehen Sie Spaß?“ zurück und hatte manche Anekdote zu erzählen. Weitere Gäste waren TV-Koch Steffen Henssler, Sänger Sasha, die ESC-Gewinnerin von 2014 Conchita Wurst, TV-Moderatorin Mareile Höppner und Comedian Marco Rima. Außerdem standen wieder zahlreiche Filme mit der versteckten Kamera auf dem Programm, die seit dem Start der Sendung vor 35 Jahren von Kimmig Entertainment produziert werden.

Lesen Sie hier ein Interview mit Paola Felix über 35 Jahre „Verstehen Sie Spaß?“ – wie alles begann »»

.............................................................................................................................................


Lindsey Stirling erhielt den ECHO als beste Künstlerin im Bereich Crossover

Till Brönner hielt die Laudatio auf Nana Mouskouri, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde

Ein ECHO ging an das TV-Format „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ Nass, Wüstenhagen/BVMI©0

Hit des Jahres, Album des Jahres, Schlager und Musik DVD/Blu-Ray National (produziert von Kimmig Entertainment) – Helene Fischer hatte mit vier ECHOs viel zu tragen...

ECHO 2015: Helene Fischer räumte ab –
vier Nominierungen, vier Siege


26. MÄRZ, 20.40 UHR – ARD

Helene Fischer dominierte den Deutschen Musikpreis ECHO 2015, der live aus der Messe Berlin übertragen wurde. Die viermal nominierte Sängerin gewann vier Auszeichnungen. Jeweils zwei Trophäen gingen an die Sängerin und Musicaldarstellerin Oonagh und den Düsseldorfer Rapper Kollegah. Eröffnet wurde die von Kimmig Entertainment produzierte ECHO-Verleihung mit einer Schweigeminute zur Erinnerung an die Opfer der Germanwings-Flugzeugkatastrophe zwei Tage zuvor. Auf der Bühne brannten zum Gedenken 150 Kerzen, begleitet von Klängen der amerikanischen Violinistin Lindsey Stirling.

In der von Barbara Schöneberger moderierten Gala erhielt Herbert Grönemeyer die Auszeichnung als „Künstler Rock/Pop national“ – für ihn der bislang zehnte ECHO. Pink Floyd-Schlagzeuger Nick Mason war eigens nach Berlin gereist, um den ECHO für die beste „Band Rock/Pop international“ entgegenzunehmen. Die Entscheidung über die beste deutsche Band fiel zugunsten von Revolverheld. Bester in der Kategorie „Volkstümliche Musik“ wurde Andreas Gabalier, Robin Schulz gewann in der Kategorie „Dance national“, und Andrea Berg setzte sich als „Live-Act national“ durch. Mit dem Preis für ihr Lebenswerk ehrte die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), Nana Mouskouri.

„Bereits an dieser Stelle sei allen Partnern Dank gesagt, die die Realisierung des ECHO dieses Jahr möglich gemacht haben“, so Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI. In der ECHO-Gala 2015 traten zahlreiche deutsche und internationale Topstars auf, darunter Meghan Trainor, Andreas Bourani, Gentleman gemeinsam mit Maxi Priest, Wolfgang Niedecken, Campino, Robin Schulz, James Bay, Lindsey Stirling, ESC-Teilnehmer Ann Sophie u.v.a.

Lesen Sie mehr»»

.............................................................................................................................................