In der altjüdischen Nekropole von Bet Shearim: Markus Lanz, Benediktiner-Pater Nikodemus und Producer Philipp Pröttel

Das Drehteam unterwegs in Nablus: Ivo Well, Fares Abu-Gosh, Markus Kablitz, Gabriel Streif, Sebastian Felsch (von links)

Sie haben alles perfekt geplant: Die Production Managers Désirée Baur und Nitzan Almog


„Mit Markus Lanz im Heiligen Land“ – Die Dreharbeiten für die ZDF-Reportage haben begonnen – Ausstrahlung an Weihnachten


25. DEZEMBER – ZDF

Anfang September fiel der Startschuss für die Dreharbeiten für eine neue Folge von „Mit Markus Lanz im Heiligen Land“. Kimmig Entertainment produziert die Reportage im Auftrag des ZDF bereits zum dritten Mal. Markus Lanz wird dabei wieder von Benediktinerpater Nikodemus Schnabel aus Jerusalem begleitet. Das ZDF strahlt die Reportage am ersten Weihnachtsfeiertag aus.

Dieses Jahr begeben sich Markus Lanz und Nikodemus Schnabel auf die Reise zu den „Schauplätzen der Bibel“ in Israel und Palästina. Auf den Spuren der Patriarchen, der Propheten und großer historischer Gestalten besuchen sie die faszinierenden Orte des Alten Testaments und der jüdischen Geschichte. Und sie erkunden, wo sich die drei Weltreligionen – historisch und im hier und jetzt – begegnen. Die Begegnung mit „magischen“ Locations und Namen wie Qumran, Berg Karmel, Jericho, Masada und Jerusalem lässt viele historische Gemeinsamkeiten der monotheistischen Weltreligionen erkennen – und wirft die Frage auf, warum heute zumeist das Trennende und nicht das Einende betont wird. Markus Lanz und Nikodemus Schnabel fanden also genug Gesprächsstoff beim Aufeinandertreffen mit hohen geistlichen Würdenträgern, mit Pilgern und Einheimischen, NGO-Vertretern und Experten. Bei seinen Interviews beleuchtete Markus Lanz nicht nur religiöse Themen, sondern auch die politische Lage und das Alltagsleben der Menschen in dieser stets von Gewalt bedrohten Region.

Die ersten Drehtage haben bereits viele spannende Begegnungen gebracht. Unter anderen hatten Markus Lanz und Pater Nikodemus persönliche Treffen mit dem Hohepriester der Samaritaner, Abdallah Wasef, und dem geistigen Oberhaupt der Drusen, Sheikh Mowafak Tarif.

..............................................................................................................................................


Guido Cantz moderierte die Spezialausgabe von „Verstehen Sie Spaß? von der Zugspitze aus

Lebendige Leiche im Tatort: Guido Cantz veräppelte die Ermittler Boerne und Thiel

Eine fingierte Wehrdienstmusterung trieb Luke Mock-ridge an den Rand der Verzweiflung Bilder: SWR©0

Sommer Special von „Verstehen Sie Spaß?“ – Für Guido Cantz ging’s hoch hinaus


25. AUGUST, 20.15 UHR – ARD

„Verstehen Sie Spaß?“ bleibt ein Dauerbrenner im deutschen Fernsehen: Die Spezial-Ausgabe am 25. August, in der noch einmal auf die Highlights der vergangenen beiden Jahre zurückgeblickt wurde, motivierte 3,60 Millionen Menschen zum Einschalten, was einem überzeugenden Marktanteil von 15,2 Prozent entsprach. Dabei musste sich Moderator Guido Cantz harter Konkurrenz erwehren. Doch die die Samstagabendshow im Ersten, die von Kimmig Entertainment produziert wurde, ließ „Denn sie wissen nicht, was passiert“ (RTL) und „Time Battle – Kämpf um deine Zeit!“ (Prosieben) klar hinter sich. Selbst bei den 14- bis 49-Jährigen kam „Verstehen Sie Spaß?“ auf wunderbare 11,6 Prozent bei 0,77 Millionen Zuschauern.

Hoch hinaus ging es für die Samstagabendshow auch bei der Location: Guido Cantz begrüßte sein Publikum von der Zugspitze aus. Auf dem Programm standen die lustigsten 20 Filme mit der versteckten Kamera aus den letzten beiden Jahren. So wurde nochmal gezeigt, wie die „Tatort“-Stars  Axel Prahl und Jan Josef Liefers von einer „Leiche“ aufs Korn genommen wurden, während Comedy-King Mario Barth den Schweizer DJ Bobo in „Malle“-Falle lockte. Luke Mockridge musste bei ber Musterung Höllenqualen durchleiden, während Musiker Mark Foster einen mehr als schrägen Gig in Österreich erleben durfte.  


Lesen Sie mehr»»

..............................................................................................................................................



Jetzt Eintrittskarten für „Helene Fischer Show 2018“ sichern


25. DEZEMBER, 20.15 UHR – ZDF

Zum achten Mal in Folge präsentiert Helene Fischer in ihrer Show an Weihnachten große Weltstars, aufregende Duette, atemberaubende Artistik, sensationelle Musical-Nummern und jede Menge Überraschungen. Das ZDF zeigt die von Kimmig Entertainment produzierte Helene Fischer Show wieder am ersten Weihnachtsfeiertag zur Primetime. Aufgezeichnet wird die Show bereits am 7. und 8. Dezember in der Düsseldorfer Messe. Alle Helene-Fischer-Fans, die hautnah dabei sein wollen, wenn die erfolgreichste Live-Künstlerin Europas gemeinsam mit vielen anderen nationalen und internationalen Stars das musikalische TV-Highlight des Jahres setzt, können auf eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen jetzt schon Tickets kaufen.