In eigener Sache:
Kimmig Entertainment baut um – Matthias Alberti scheidet auf eigenen Wunsch aus


7. OKTOBER 2020 


Der langjährige Geschäftsführer für den Bereich Development bei Kimmig Entertainment, Matthias Alberti, 57, verlässt zum Jahresende das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich neuen Aufgaben zuzuwenden. Alberti: „Missen möchte ich keine Sekunde, vermissen werde ich viele tolle Produktionen und tolle Kolleginnen und Kollegen, die diese Firma so besonders machen.“ Über Albertis Nachfolge wird in Kürze entschieden. Geschäftsführer Stefan Maier: „Wir bedauern die Entscheidung von Matthias Alberti, respektieren aber seinen Wunsch sich neuen Aufgaben zu widmen. Für sein herausragendes Engagement danken wir ihm ganz herzlich und wünschen ihm für seinen weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute.“ 

 

Neue strategische Wege

Albertis Ausscheiden fällt in eine Phase der strategischen Neuausrichtung von Kimmig Entertainment. Der seit über 40 Jahren erfolgreich im Markt agierende Produzent von großen TV-Shows und Events ist dabei, seine Unternehmensstruktur angesichts der Veränderungen in der Medienwelt neu zu organisieren und damit die Weichen für die Zukunft zu stellen. „Wir beobachten die Veränderungen durch die Digitalisierung sehr sorgfältig“, sagt Unternehmensgründer Werner Kimmig. „Das Aufkommen von Streamingdiensten und Social Media löste auch bei den klassischen Produktionen eine Revolution aus.“ Das lineare Fernsehen, so Kimmig weiter, „hat nach wie vor eine wichtige Bedeutung in der Medienlandschaft und bildet auch den Schwerpunkt unserer Arbeit“. Künftig wolle das Unternehmen aber neue strategische Wege gehen und sich intensiver mit digitalen Projekten und neuen Playern im Markt beschäftigen.

 

Um diese Entwicklung erfolgreich mitzugestalten, wurden seit einiger Zeit im Unternehmen gezielt neue Kompetenzen aufgebaut, erklärt der Geschäftsführer von Kimmig Entertainment, Stefan Maier. Damit einher gehe auch ein Verjüngungsprozess im Management. „Seit rund einem Jahr betreiben wir den Wechsel und haben uns schon erheblich personell verstärkt“, so Maier. „Wir sind jetzt schon sehr gut aufgestellt. Unsere Executive Producer haben im vergangenen Jahr dafür gesorgt, dass die beiden erfolgreichsten Shows aus unserem Haus kamen. ‚Die Große Helene Fischer Show‘ und die Jubiläumsshow ‚50 Jahre ZDF-Hitparade‘ belegen die Plätze 1 und 2 der Auswertungen der GfK. Auch in im Jahr 2020 steht mit ‚40 Jahre Verstehen Sie Spaß‘ eine Produktion von Kimmig Entertainment auf Platz 1 der GfK-Auswertung in der Kategorie Show. Der ‚Schlagerspaß mit Andy Borg‘ steht seit Monaten unangefochten auf dem 1. Platz aller Dritten Programme der ARD.  Auch angesichts der neuen Herausforderungen auf dem Markt soll diese Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden.

 

..............................................................................................................................................




Moderator Guido Cantz SWR©0

Neue Live-Ausgabe von „Verstehen Sie Spass?“ mit Vanessa Mai, Axel Milberg und Elton –
Viele neue Spaßfilme


31. OKTOBER, 20.15 UHR – ARD, ORF

Am 31. Oktober zeigt das Erste um 20:15 Uhr eine neue Ausgabe der SWR-Unterhaltungsshow „Verstehen Sie Spaß?“. Moderator Guido Cantz zeigt wieder neue Spaßfilme mit versteckter Kamera und hat sich dazu einige prominente Opfer und Lockvögel ausgesucht, von denen manch einer selbst aufs Glatteis geführt wurde oder seine Qualitäten als Lockvogel für die Sendung unter Beweis stellte. Zu Gast im Studio sind diesmal unter anderem Vanessa Mai, Axel Milberg, Elton und die Ehrlich Brothers.


Diesmal wird ein Videodreh für Vanessa Mai zur Tortur, Axel Milberg führt als Lockvogel Bergführer in eine Falle und Kinder lehren Entertainer Elton vor der Kamera das Fürchten. Guido Cantz freut sich außerdem, die Ehrlich Brothers in der Show begrüßen zu dürfen. Das magische Duo wird bei „Verstehen Sie Spaß?“ eine Kostprobe seiner Illusionskünste geben. Das Erste und der ORF übertragen die große Samstagabendshow des SWR, die von Kimmig Entertainment produziert wird, am 31. Oktober ab 20:15 Uhr live.


..............................................................................................................................................

 

 


Wenige Tage nach seinem 60. Geburtstag ist Andy Borg bei einer neuen Ausgabe von „Schlager-Spaß“ zu sehen

Peter Orloff & der Schwarzmeer Kosaken-Chor bringen eine mitreißende Version des russischen Volkslieds „Kalinka“ auf die Bühne

Johnny Logan singt mit „What’s another year” einen seiner drei Siegersongs beim Eurovision Songcontest SWR/Kimmig/K. Joensson©0


„Schlager-Spass“ im SWR: Michael Holm, Johnny Logan und Peter Orloff gratulieren Andy Borg zum 60. Geburtstag


7. NOVEMBER 2020, 20:15 Uhr, SWR, ORF2

Im November wird bei „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ gefeiert: Wenige Tage nach seinem 60. Geburtstag lädt der sympathische Österreicher musikalische Gäste und das Publikum ein, mit ihm einen besonders schönen Abend zu verbringen: „Weil Alles, was ich derzeit erleben und genießen darf, eine Zugabe ist‘. Das mit dem Geburtstag und dem Alter geht spurlos an mir vorüber, solange wir gesund bleiben und zusammen feiern!“ Die erfolgreichste Samstagabend-Show der Dritten Programme beschert dem SWR regelmäßig Topquoten. Den bisherigen Jahresbestwert erreichte die von Kimmig Entertainment produzierte Musikshow am 1. August mit 1,65 Millionen Zuschauern und einem hervorragenden Marktanteil von 7,6 Prozent beim Gesamtpublikum. Zum feiern bringen dieses Mal Michael Holm, Johnny Logan, Vincent Gross, Die Geschwister Niederbacher, Peter Orloff und der Schwarzmeer Kosaken-Chor oder die Paldauer ihre Musik mit. Diesmal feiert auch ORF2 mit: Die aktuelle Ausgabe „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ ist parallel auch im österreichischen Rundfunk zu sehen.

Lesen Sie mehr»»

..............................................................................................................................................



Ob Top-Sportler oder Laufanfänger – jeder kann mitmachen beim ersten virtuellen Spendenlauf für die José Carreras Leukämie-Stiftung. Von Freitag, 30. Oktober, 00.00 Uhr, bis Sonntag, 1. November, 23:59 Uhr

Wie im Vorjahr wird Brisant-Moderatorin Mareile Höppner an der Seite von José Carreras durch den Abend führen MDR©0



26. José Carreras Gala im MDR-Fernsehen: Mareile Höppner und Sven Lorig an der Seite des Weltstars – Erster virtueller Spendenlauf


10. DEZEMBER 2020, 20.15 Uhr – MDR

Leukämie kennt keine Pause: Am 10. Dezember findet in Leipzig die 26. José Carreras Gala statt. Die von Kimmig Entertainment produzierte Spendenshow wird live ab 20.15 Uhr vom Mitteldeutschen Rundfunk übertragen. An der Seite von Stifter und Weltstar José Carreras werden wie im Vorjahr Brisant-Moderatorin Mareile Höppner und erstmals ARD-Morgenmagazin-Moderator Sven Lorig durch den Abend führen. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die José Carreras Gala in diesem Jahr ausschließlich als Live-TV-Ereignis ohne Zuschauer statt. Welche internationalen und nationalen Künstler in diesem Jahr an der Seite von José Carreras für den guten Zweck auf der Bühne stehen werden, wird in den nächsten Wochen bekanntgegeben. 

 

Bereits im Vorfeld können ambitionierte Sportler Geld sammeln: Clemens Rupperath hat unter dem Motto „Laufen gegen Leukämie“ einen virtuellen Spendenlauf zugunsten der José Carreras Leukämie-Stiftung ins Leben gerufen. Ob Top-Sportler oder Laufanfänger – jeder kann zwischen Freitag, 30. Oktober, 00.00 Uhr, und Sonntag, 1. November, 23:59 Uhr mitmachen: Laufen oder Walken, 5, 10 Kilometer oder sogar ein Halbmarathon. Anmeldung unter: www.taf-timing.de/spendenlauf-leukaemie2020. Die Startgebühr – 7, 10 oder 12 Euro – geht an die deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung.

Lesen Sie mehr»»

.............................................................................................................................................


Am ersten Weihnachtsfeiertag dürfen sich die ZDF-Zuschauer wieder auf die Helene Fischer-Show freuen obs/ZDF/Michael Zargarinejad©0

Die große „Helene Fischer-Show“ im ZDF: „Meine schönsten Momente“ – Spezialausgabe der„Helene Fischer-Show“ an Weihnachten


25. DEZEMBER 2020, 20.15 UHR – ZDF, ORF

Am ersten Weihnachtsfeiertag erwartet das ZDF-Publikum eine besondere Ausgabe der „Helene Fischer-Show“: Mit „Die Helene Fischer-Show – Meine schönsten Momente“ präsentiert Europas erfolgreichste Entertainerin am Freitag, 25. Dezember 2020, um 20.15 Uhr ihre persönlichen Highlights der vergangenen neun Jahre. Mit imposanten Auftritten vieler nationaler und internationaler Gaststars, spektakulärer Akrobatik und natürlich jeder Menge Musik. 

 

„Meine Fernsehshow am ersten Weihnachtsfeiertag ist auch für mich als Künstlerin immer wieder etwas ganz Besonderes, denn sie lebt von der Vielfalt und Abwechslung. Daher bin ich unendlich traurig, dass ich das erste Mal nicht live auf der Bühne stehen und meiner Leidenschaft – zu unterhalten – nicht nachgehen kann. Umso spannender fand ich es, eine Spezialausgabe zusammenzustellen, wie es sie in dieser Form noch nicht gegeben hat, vielleicht sogar mit mehr Highlights als in jeder anderen Ausgabe zuvor. Ich bin gespannt, ob die Zuschauer dieselben Favoriten haben wie ich und freue mich schon jetzt darauf, mein Publikum und all die lieben Menschen vor, auf und hinter der Bühne bald auch endlich live wiederzusehen“, sagt Helene Fischer. 

 

Ursprünglich war geplant, die zehnte Ausgabe der „Helene Fischer-Show“ vor einem Live-Publikum in der Messehalle Düsseldorf aufzuzeichnen, doch die anhaltenden Coronabeschränkungen lassen dies nicht zu. Die 180-minütige Sendung ist eine Gemeinschaftsproduktion in Kooperation mit dem ORF und SRF. Die „Helene Fischer-Show“ läuft mittlerweile zum achten Mal im ZDF – immer produziert von Kimmig Entertainment. Mit 6,11 Millionen Zuschauern und 20,4 Prozent Marktanteil war die Ausgabe am 25. Dezember 2019 bisher die erfolgreichste „Helene Fischer-Show“ aller Zeiten.


.............................................................................................................................................. 

 


Jörg Pilawa und Francine Jordi moderieren die „Silvestershow“ im Ersten ARD©0

Offenburg feiert im November Silvester – ARD-Silvestershow mit Jörg Pilawa und Francine Jordi wird in der Baden-Arena aufgezeichnet


31. DEZEMBER 2020, 20.15 UHR – ARD, ORF 2, SRF 1

Auch in diesem Jahr können die Fernsehzuschauer mit Jörg Pilawa ins neue Jahr feiern. Zusammen mit Francine Jordi präsentiert der beliebte Moderator dieses Jahr zum fünften Mal die „Silvestershow“, die am 31. Dezember im Ersten sowie bei ORF 2 und im SRF 1 übertragen wird. Wie schon im vergangenen Jahr wird die Show nicht live ausgestrahlt, sondern aufgezeichnet, voraussichtlich im November in der Offenburger Baden-Arena. Die „Silvestershow“ ist eine Koproduktion zwischen BR, ORF und SRF unter redaktioneller Federführung des Bayerischen Rundfunks, in Zusammenarbeit mit Kimmig Entertainment. Dass die ARD unterdessen erneut auf Pilawa und Jordi setzt, überrascht nicht. Im vergangenen Jahr erreichte die Show in Deutschland 3,28 Millionen Zuschauer und damit rund 300.000 mehr als das ZDF zur gleichen Zeit. Auch 2018 lag man mit 3,49 Millionen Zuschauern vor dem Rivalen aus Mainz. Obwohl es keine Live-Sendung ist, wird um Mitternacht für die obligatorische Live-Schalte zum Silvesterfeuerwerk am Brandenburger Tor unterbrochen, ehe bis 0:30 Uhr weitergefeiert wird.

..............................................................................................................................................

 


Sie sorgten dafür, dass in diesem Jahr trotz Corona alles klappte: das Team von „Immer wieder sonntags“

Seit 16 Jahren führt Moderator Stefan Mross stimmungsvoll durch die Sonntagmorgenshow

Heino liess sich vom Regen nicht aus dem Takt bringen SWR/Andreas Braun©0

ERFOLGREICHE SAISON FÜR „IMMER WIEDER SONNTAGS“ – TROTZ CORONA ERREICHTE DIE SONNTAGMORGENSHOW IN DER ZIELGRUPPE DEN BESTEN WERT SEIT SECHS JAHREN


3. MAI – 6. SEPTEMBER 2020, JEWEILS SONNTAGS, 10 UHR – ARD

Mehr als zufrieden können die Verantwortlichen von „Immer wieder sonntags“ auf die Saison 2020 zurückblicken. Mit im Schnitt knapp über eineinhalb Millionen Zuschauern für die 16 Live-Sendungen erreichte die Sonntagmorgen-Show im Ersten in etwa genauso viele Fernsehzuschauer wie in den drei Jahren zuvor  – obwohl dieses Jahr wegen der gültigen Produktions- und Hygienevorschriften kein Publikum vor Ort zugelassen war. Doch die Redaktion hatte im Frühjahr innerhalb kürzester Zeit ein Pandemie-kompatibles Sendekonzept auf die Beine gestellt. Und so konnten Moderator Stefan Mross und seine Gäste mit gewohnt guter Stimmung auf die Bühne gehen. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei dieser Staffel im Schnitt bei knapp über 15 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurde mit im Schnitt 6,6 Prozent sogar der beste Wert seit sechs Jahren erzielt. Den Saison-Bestwert erreichte „Immer wieder sonntags“ mit insgesamt 1,81 Millionen Zuschauern in der letzten Live-Ausgabe am 30. August. Am Sonntag (6. September) lief zum Saisonabschluss ein „Best Of“ mit den schönsten Auftritten in diesem Sommer. Unter anderem waren Maite Kelly, Giovanni Zarrella, Beatrice Egli, Semino Rossi und Frau Wäber nochmals zu sehen.

„Immer wieder sonntags“ ist eine Produktion des SWR in Zusammenarbeit mit Kimmig Entertainment. Das Erste hat die Musiksendung wieder live aus dem Europa-Park in Rust übertragen. Die Redaktion hat Markus Ziemann, die Leitung hat Barbara Breidenbach. Die nächste Staffel der Sendung startet voraussichtlich im Mai 2021.


Alle Sendetermine:

3. Mai, 10. Mai, 17. Mai, 24. Mai, 14. Juni, 21. Juni, 28. Juni, 5. Juli, 12. Juli, 19. Juli, 26. Juli, 2. August, 9. August, 16. August, 23. August, 30. August, 6. September (Best of).

 

..............................................................................................................................................

 


Thomas Gottschalk wurde 70 und feierte seinen Geburtstag wo? Natürlich im Fernsehen

Saßen in gebührendem Abstand auf der Couch: Barbara Schöneberger und Alice Schwarzer

Produzent Werner Kimmig (links) und Regisseur Frank Hof gehörten zu den ersten Gratulanten ZDF©0

„Happy Birthday, Thomas Gottschalk!“ – Late Night Show bescherte dem ZDF hervorragende Einschaltquoten am Sonntagabend


17. Mai, 22.15 UHR – ZDF

Standesgemäß feierte Thomas Gottschalk in seinen 70. Geburtstag rein: Das ZDF spendierte dem großen Entertainer am Sonntagabend (17. Mai) um 22.15 eine Late-Night-Show mit einer tollen Gästeliste. Da freute sich auch das Fernsehpublikum: Bei den 14- bis 49-Jährigen kam „Happy Birthday, Thomas Gottschalk!“ auf die besten Marktanteile des ganzen ZDF-Abendprogramms, 8,3 Prozent. Insgesamt holte die rund 110 Minuten lange Produktion von Kimmig Entertainment 2,56 Millionen Menschen vor die Geräte bei 12,8 Prozent Marktanteil. 

 

Die Stimmung war typisch Gottschalk: Ungezwungen, kurzweilig und wie immer mit viel Selbstironie. Dass der bei jung und alt beliebte „Wetten, dass...?“-Moderator von der Prime Time am Samstagabend ins Spätprogramm verfrachtet wurde, erwies sich als Glückgriff. In Corona-Zeiten hätte eine Studio-Geburtstagsgala mit leeren Publikumsrängen eine traurige Veranstaltung werden können. Doch stattdessen begrüßte Thomas Gottschalk seine Gäste in einer stilvollen Atmosphäre mit Bar-Ambiente und großen großen Sesseln. Die Liste der Gratulanten war lang und hielt, was sie versprach: Dauerweggefährte Günther Jauch, RTL-Kollegin Barbara Schöneberger, Christine Westermann, Opernsäger Rolando Villazón, Katharina Witt, Alice Schwarzer, seinen Kollegen Fritz Egner, Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf und weitere Gäste amüsierten sich in bester Gottschalk-Manier und sorgten gemeinsam mit dem Jubilar für einen unterhaltsamen Abend. Natürlich wurde zwischendurch auch an die wichtigsten Meilensteine in Gottschalks Karriere erinnert – die verschiedenen Einspielfilme kommentierte Comedy-Urgestein Peter Rütten. Die Zuschauer vor den TV-Geräten erlebten im ZDF einen kurzweiligen Abend, der Thomas Gottschalk voll und ganz gerecht wurde.

..............................................................................................................................................



Bei den Musik-Shows hatte das ZDF auch 2019 wieder die Nase vorn



Bei den Musik-Shows hatte das ZDF auch 2019 wieder die Nase vorn. 

Platz 1 der Musik-Shows belegte „Die große Helene Fischer-Show“ mit 6,11 Millionen Zuschauern. 

Platz 2 belegte „50 Jahre ZDF-Hitparade mit Thomas Gottschalk“ mit 5,97 Millionen Zuschauern. 

Interessant ist euch eine weitere Zahl:
„Die Helene Fischer-Show“ zählte in der Mediathek insgesamt 631.000 Sichtungen.


.............................................................................................................................................