In der neuen Staffel der Wissens-Comedy-Show widmet sich Bülent Ceylan wieder den wichtigen Themen des Lebens

Als Studiogast gewährte Kult-Nationalspieler Mario Basler Einblicke in das Leben als Fußballprofi

Hofnarr am Pranger: Im Mittelalter konnten Gags lebensgefährlich sein... © SWR

„Babbel Net!“: Zum EM-Start absolvierte Bülent Ceylan einen Fußball-Crash-Kurs – Nächste Woche geht’s zurück ins Mittelalter


Folge 3: Ab 20. JUNI 2024, 18.00 Uhr – ARD MEDIATHEK
21. JUNI 2024, 00.35 UHR – ARD

Mit einem Marktanteil von 8,8 Prozent erreichte die zweite Folge von „Babbel Net!“ eine tolle Quote. 0,87 Millionen Zuschauer sahen die Wissens-Comedy-Show mit Bülent Ceylans spätabends am 13. Juni. Diesmal befasste sich der Mannheimer Comedian mit dem derzeit „wichtigsten“ Thema in Deutschland: der Fußball-Europameisterschaft. 

 

Auch Bülent will mitfiebern – er hat allerdings keinen blassen Schimmer vom heißgeliebten Nationalsport. Um besser mitreden zu können, absolvierte er extra einen Fußball-Crash-Kurs. In einem Einspielfilm war zu sehen, wie Bülent ein exklusives Training bei Top-Schiedsrichter Deniz Aytekin absolvierte. Und dabei lernte, wie man Rote Karten effektvoll zückt und frechen Spielern die Schuhe mit Strafraum-Spray lackiert – ein schweißtreibender Fitness-Check war inklusive. Seine Kunstfigur „Anneliese“ hatte dagenen einen anderen Ansatz und verriet, wie man sich einen schneidigen Profispieler angelt... Als Studiogast gewährte Kult-Nationalspieler Mario Basler skurrile und haarsträubende Einblicke in das Leben als Fußballprofi. Das Highlight: Der Showdown zwischen Bülent und Basler beim Torwand-Duell.

 

In der nächsten Folge am 21. Juni wird sich Bülent Ceylan als Geschichtslehrer versuchen – aber garantiert ohne Gähnen. Er widmet sich dem Mittelalter, wo er zunächst auf Jobsuche geht und sich als Handwerker und Ritter bewirbt. Schließlich findet er eine Anstellung als Hoffnar. Dabei muss der Comedian die Erfahrung machen, dass Gags lebensgefährlich sein können. Und er erfährt, was es mit Urinverkostungen auf sich hat: Reinschauen lohnt sich!

 

Auch die neue Staffel ist eine Produktion von Kimmig Entertainment im Auftrag des SWR. Folge 3 läuft am 21. Juni um 00.35 Uhr im Ersten und ist am Abend vorher ab 18.00 Uhr in der ARD-Mediathek abrufbar. 


..............................................................................................................................................

 


Zu Gast bei Andy Borg (Mitte): G. G. Anderson, Kristina Böhm, Graham Bonney und Edward Simoni

Die Fetzig'n aus dem Zillertal werden für Stimmung in der Weinstube sorgen

Nachwuchssängerin Luna Klee performt beim „Schlager-Spaß © SWR/Kerstin Joensson

Neue Ausgabe von „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ – Mit G.G. Anderson und Graham Bonney– Zurück auf dem gewohnten Sendeplatz


22. JUNI 2024, 20:15 Uhr – SWR, MDR

 

Nach dem ungewohnten Ausflug auf den (Fronleichnams-) Donnerstag läuft „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ nun wieder auf dem gewohnten Sendeplatz am Samstagabend. Die Dritten Programme von SWR und MDR zeigen am 22. Juni eine neue Ausgabe der beliebten Musikshow. Die Zuschauer dürfen sich auf einen unterhaltsamen Musikabend mit emotionalen Momenten und jeder Menge Spaß freuen. Gastgeber Andy Borg begrüßt dieses Mal unter anderem die italienische Schlagersängerin Rosanna Rocci, den Komponist und Musikproduzenten G.G. Anderson und den polnischen Multiinstrumentalisten Edward Simoni. Für Stimmung sorgen werden die Fetzig'n aus dem Zillertal, der deutsch-engliche Entertainer Graham Bonney und die DooWopMädla, die heißen Rock’n’Roll mit schwäbischen Texten garnieren. Gespannt sein darf man auf Nachwuchssängerin Luna Klee, die auch schon in der Beatrice-Egli-Show und bei „Immer wieder sonntags“ zu sehen war. Unter den weiteren Gästen sind Schauspielerin Kristina Böhm, der Musicalsänger und Synchronsprecher Björn Landberg, die Line-Dance-Gruppe „Burning Eagles“ vom Hochrhein und der Musikverein Daxlanden.

 

Die von Kimmig Entertainment produzierte Sendung erfreut sich nicht nur im Sendegebiet größter Beliebtheit. Regelmäßig belegt „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ hinter ARD und ZDF Platz 3 in der Primetime und lässt sämtliche privaten Sender hinter sich.   

 

..............................................................................................................................................

 

 


Gute Laune und Stimmung garantiert: Stefan Mross ist am Sonntagvormittag in seinem Element

Marina Marx war nicht nur auf der Bühne zu sehen, sie wirbelte auch in der Starküche

Auch der stets neugierige Holzwurm Willi war wieder mit von der Partie SWR©0

„Immer wieder sonntags“ startet stark in die neue Saison – Jubiläum: Stefan Mross moderiert die beliebte Musikshow im 20. Jahr


16. JUNI – 15. SEPTEMBER 2023, JEWEILS SONNTAGS, 10 UHR – ARD

Über einen super Start in die neue Saison durften sich die Verantwortlichen von „Immer wieder sonntags“ freuen. Die beliebte Sonntagmorgenshow im Ersten erreichte beim Sendestart der diesjährigen Staffel mit 15,8 Prozent Marktanteil gleich eine richtig gute Quote. Beim jungen Publikum kam „Immer wieder sonntags“ am 16. Juni besonders gut an: Mit 9,5 Prozent lag der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen deutlich über dem Bestwert aus dem vergangenen Jahr. Grund zum Feiern hatte Gastgeber Stefan Mross auch aus anderem Anlass: Der stets gut gelaunte Moderator steht im 20. Jahr auf der Bühne im Europa-Park Rust, um die Zuschauer durch „Immer wieder sonntags“ zu begleiten. 

 

Zum Auftakt sorgte die Kölner Kultband die Höhne für Stimmung, danach gehörte die Bühne dem Sommerhitparadenkönig des vergangenen Jahres, Frank André. Auch in dieser Staffel ist der Wettbewerb für Nachwuchstalente fester Bestandteil der Show, alle 13 Kandidat:innen stellten sich in der Auftaktsendung kurz vor. Im ersten Duell unterlag die Waldseerin Franzi mit „Hoch hinaus“ nur knapp dem österreichischen Naturburschen Michi Kaiser („Mit meiner Steirer-Harmonika“). In der Rubrik „Starküche“ bereitete Marina Marx ihr Familienrezept von „Spaghetti Bolognese“ zu, Sängerin Alexandra Hofmann setzte sich beim Frühstücksplausch zu Stefan Mross ins Bett. Auch Holzwurm Willi war wieder mit von der Partie, und das „rote Mikrofon“ gehörte dieses Mal der neunjährigen Lilly Drüschler, die sich mit „Ich bin ein Sommerkind“ in die Herzen der Zuschauer sang.  

 

Unter den weiteren Gästen waren Ronja Forcher, Sarah Zucker, Wencke Myhre, Tim Peters, Nino de Angelo, Alexandra Hofmann, Markus Wolfahrt sowie das Königlich Bayrisches Vollgas Orchester. Nächste Woche erwartet Stefan Mross unter anderem Bernhard Brink, Nockis, Oli P., Volxrock, Karsten Walter, Sigrid & Marina, Jonathan Zelter, Troglauer, Peggy March, Olaf der Flipper und Pia Malo.

 

„Immer wieder sonntags“ im Ersten ist eine Produktion des SWR in Zusammenarbeit mit Kimmig Entertainment. Die Redaktion hat Markus Ziemann, die Leitung Anne Moosmayer. Das Erste überträgt die vom SWR verantwortete Musiksendung live aus der „Immer wieder sonntags“-Arena im Europa-Park Erlebnis-Resort in Rust. 


Alle Sendetermine:
16., 23. und 30. Juni, 7., 14., 21. und 28. Juli, 11., 18. und 25. August, 1. und 8. September sowie ein Best-of am 15. September. 

.............................................................................................................................................


Das Engagement von José Carreras und seiner Künstlerfreunde für den Kampf gegen Leukämie ist einzigartig © Fotografiefetz

Deutschlands emotionalste Benefizveranstaltung feiert Jubiläum: José Carreras lädt zum 30. mal zur Spendengala ein


12. DEZEMBER 2024, 20.15 Uhr – MDR

Was für ein großartiges Jubiläum: Deutschlands emotionalste Benefizveranstaltung, die José Carreras Gala, findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt. Seit 1995 bittet der weltberühmte Tenor an einem TV-Abend im Dezember um Spenden für den Kampf gegen Leukämie und hat mit seinem nachhaltigen Engagement ein neues Kapitel Fernsehgeschichte geschrieben. Dieses nachhaltige Engagement von José Carreras ist einzigartig. Rund 245 Millionen Euro haben die Bürgerinnen und Bürger bislang gespendet! Wie im vergangenen Jahr werden Stephanie Müller-Spirra und Sven Lorig an der Seite von José Carreras durch die Show führen. Zahlreiche Künstlerfreunde aus der ganzen Welt werden mit ihren Auftritten beim Spenden sammeln helfen Welche Stars in diesem Jahr José Carreras auf der Bühne und am Spenden-Telefon im Kampf gegen Leukämie und verwandte Blut- und Knochenmarkerkrankungen unterstützen, wird ab Herbst bekannt gegeben. Veranstaltungsort ist die Media City Leipzig, Kimmig Entertainment produziert die 30. José Carreras Gala.

Weitere Informationen auf der Homepage der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung e.V  


.............................................................................................................................................



Opfer und Lockvögel sahen sich bei der Sendung wieder. Links der deutsche ESC-Kandidat Isaak

„Waldi“ Lehnerts wundert sich, was bei einer Podcast-Aufzeichnung alles schief gehen kann

Barbara Schöneberger mit Sylvie Meis sowie Max und Friedrich von Thun © Bilder: SWR/Kimmig

Barbara Schöneberger präsentierte am 20. April eine neue Ausgabe von „Verstehen Sie Spaß?“

„Verstehen Sie Spaß?“: Shooting-Schock für Sylvie Meis und peinliche Ballermann-Erinnerungen für Max von Thun


20. APRIL 2024, 20.15 UHR – ARD, ORF

Nur drei Wochen nach der ersten Ausgabe 2024 lief im Ersten am 20. April eine weitere Folge von „Verstehen Sie Spaß?“ Mit 2,67 Millionen Zuschauern erreichte die von Barbara Schöneberger moderierte Samstagabendshow erneut ein gutes Ergebnis. Bei den 14- bis 49-Jährigen war die Sendung mit der Versteckten Kamera diesmal noch stärker als bei der März-Ausgabe. Im Schnitt schauten sehr gute 12,9 Prozent jüngere Zuschauer „Verstehen Sie Spaß?“ – und das trotz starker Show-Konkurrenz bei den Privaten! 

 

Barbara Schöneberger präsentierte wieder jede Menge Spaßfilme und begrüßte im Studio in Berlin zahlreiche prominente Gäste, die entweder selbst in die Falle getappt waren oder als Lockvogel für die Sendung im Einsatz waren. So funkte Horst Lichter dem bei „Bares für Rares“ bekannt gewordene Kunst- und Antiquitätenhändler „Waldi“ Lehnerts bei einer Podcast-Aufzeichnung dazwischen. Die modelerfahrene Sylvie Meis fiel dagegen aus allen Wolken, als sie im Anschluss an ein Fotoshooting in den sozialen Medien lesen musste, dass sie einen neuer Lover haben soll. Schauspieler Max von Thun wurde in einem Münchner Jazzclub zunächst auf die Bühne gelockt – und aus heiterem Himmel mit einer musikalischen Jugendsünde konfrontiert. Und Phil Laude, bekannt aus der Comedyserie „Almania“ als vielleicht deutschester Lehrer Deutschlands, brachte selbst die tiefenentspannten österreichischen Snowboardlehrer zur Verzweiflung. 

 

Zu den Highlights der neuen Ausgabe von „Verstehen Sie Spaß?“ zählte außerdem eine Live-Verlade in der Rubrik „Der hat’s verdient“, die sich im wahrsten Sinne des Wortes gewaschen hatte – und Judith Rakers höchstpersönlich schlüpft dafür in die Lockvogelrolle. Darüber hinaus stand als Showact Sänger Isaak auf der Bühne. Er stellte seinen Titel „Always on the Run“ vor, mit dem er Deutschland beim Eurovision Song Contest in Malmö vertreten wird. Der SWR hat die erfolgreiche Samstagabendshow zusammen mit Kimmig Entertainment produziert, das Erste und ORF haben die Sendung aus dem Studio Berlin-Adlershof übertragen. 


..............................................................................................................................................


Beatrice Egli begrüßte das Publikum zu einer neuen Ausgabe ihrer Musik-Show

Marianne Rosenberg sang „Liebe spüren“, die vorab veröffentliche Single ihres neues Albums

Einer der Stars des Abends: Ben Zucker mit demn Song „Heute nicht“ © SWR

Die „Beatrice Egli Show“ startete erfolgreich in den Frühling: Fast zwei Millionen Zuschauer schauten in den Dritten Programmen zu


6. APRIL 2024, 20:15 Uhr – SWR, MDR, NDR, ARD-Mediathek

18. MAI 2024, 20:10 Uhr – SRF1

 

Beatrice Egli hatte ein „Feuerwerk der Emotionen“ angekündigt – und genau das sahen die Gäste der neuen Ausgabe ihrer Schlager-Show. Bundesweit sahen 1,96 Millionen Zuschauer die „Beatrice Egli Show“ am 6. April, die dieses Mal in den dritten Programmen von SWR, MDR und NDR übertragen wurde. 8,8 Prozent Marktanteil bedeuteten ein tolles Ergebnis für die Schweizer Powerfrau, die wieder emotionale Momente und musikalische Highlights präsentierte.

 

Beatrice Egli eröffnete die Show mit ihrem neuen Hit „Du, Du, Du“ und hatte zur Begrüßung des Publikums im Studio und vor den Fernsehgeräten alle Künstler des Abends auf der Bühne versammelt. Superstars wie Kerstin Ott („Alte Liebe rostet nicht“), Ben Zucker („Heute nicht“) und Howard Carpendale („Ti amo“) sorgten für eine einzigartige Stimmung. Es gab aktuelle Hits und Klassiker zum Mitsingen, aber auch leise und überraschende Töne, die unter die Haut gingen. Laith Al-Deen begeisterte mit seiner unverkennbare Soulstimme, Semino Rossi verzauberte das Publikum mit seinem südländischen Charme. 

 

Ebenso standen wieder Talks mit den Künstlern auf dem Programm: Ein sehr tiefgehendes Gespräch führte die Gastgeberin mit der Sängerin und Songschreiberin Alina über ihr neues Lied „Mein Körper“. Auch der Auftritt des Senioren-Chors des „Heaven Can Wait“ führte zu spannenden Gesprächen mit den Künstlern, die zeigten dass man auch im fortgeschrittenen Alter Freude in der Musik finden kann. Mit großem Interesse ließ sich Beatrice Egli von ihrer jungen Landsfrau Malina Grimm erzählen, warum sie sich für das selbst in der Schweiz eher ungewöhnliche Instrument Alphorn entschieden hat. Mit der aktuellen „Dschungelkönigin“ Lucy Diakovska blickte die Moderatorin auf den Start ihrer Karriere als Mitglied der „No Angels“ zurück – und gemeinsam präsenierten die beiden den Song „Unvergleichlich“ von Eglis neuem Album.

 

Unter den weiteren Gästen waren Marianne Rosenberg, Georg Stengel, die Stubete Gäng, Jennifer Siemann, Michael Kaeshammer und „Disneys Die Eiskönigin – Das Musical“. Die fünfte Ausgabe der „Die Beatrice Egli Show“ wurde von SWR, MDR, NDR und SRF gemeinsam mit Kimmig Entertainment in Berlin-Adlershof produziert. In der ARD Mediathek ist die Sendung bis 5. Mai 2024 zu sehen, im Schweizer Fernsehen SRF wird sie am 18. Mai übertragen.  


..............................................................................................................................................

 


Am Ostersamstag präsentierte Barbara Schöneberger eine neue Ausgabe von „Verstehen Sie Spaß?“

Gruppenbild mit Lockvögeln und Opfer. Die Gäste am Samstagabend

Wer haut hier wen übers Ohr? © Bilder: SWR

Vertauschte Rollen bei „Verstehen Sie Spaß?“: Thomas Gottschalk stiehlt Barbara Schöneberger die Lockvogel-Show


30. MÄRZ 2024, 20.15 UHR – ARD, ORF

Mit dem Frühling ist auch „Verstehen Sie Spaß?“ auf die Bildschirme zurückgekehrt: Am 30. März stand die erste Ausgabe des Jahres auf dem Programm, die Barbara Schöneberger aus Berlin präsentierte. Starke 2,79 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen zu und sorgten für einen guten Marktanteil von 13,4 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurde für die Folge ein Marktanteil von starken 12,4 Prozent ermittelt: 0,54 Millionen schalteten im Schnitt zu – damit war „Verstehen Sie Spaß?“ nach der Tagesschau die stärkste Sendung in der Primetime. 

 

In der großen SWR-Samstagabendshow gab es wieder viele Spaßfilme mit der versteckten Kamera zu sehen. Und die macht bekanntlich vor prominenten Gästen und manchmal sogar vor der Gastgeberin nicht halt. So hatte Thomas Gottschalk diesmal Barbara Schöneberger in die Falle gelockt. Schauspieler Thomas Heinze war ebenfalls als Lockvogel im Einsatz war und versuchte, seine Kollegin Stephanie Stumph hinters Licht zu führen. Es erwischte aber noch einige weitere Promis, wie zum Beispiel Beatrice Egli, Toni Polster, Sally Özcan und Dominik Pöll.   

 

Barbara Schöneberger musste diesmal am eigenen Leib erfahren, wie es ist, Opfer der versteckten Kamera zu werden. Dabei hatte sich die Moderatorin eigentlich darauf eingestellt, selbst in die Lockvogelrolle zu schlüpfen, um Thomas Gottschalk aufs Glatteis zu führen. Der erscheint bei einem angeblich wichtigen Termin mit der Intendantin des Bayerischen Rundfunks nämlich einfach drei Stunden zu spät – und das gibt mächtig Ärger mit Barbara Schöneberger als BR-Pförtnerin, die dem Showmaster für sein Fehlverhalten die Leviten lesen und ihm den Zutritt ins Gebäude knallhart verweigern will. Alles läuft nach Plan – glaubt Schöneberger zumindest. Sie ahnt nicht, dass Thomas Gottschalk mit „Verstehen Sie Spaß?“ unter einer Decke steckt und den Spieß längst umgedreht hat.

 

Beatrice Egli hatte für ihren Podcast „Egli Extrem“ einen Talkgast eingeladen, der als Medium für übersinnliche Erscheinungen angekündigt war. Bei der Geisterjagd in einem angeblichen Spukhaus musste sie sich allerdings mit einem sehr realen Poltergeist rumschlagen. Für den österreichischen Kult-Kicker Toni Polster, der am 10. März 60 Jahre alt geworden ist, hatte das „Verstehen-Sie-Spaß?“-Team Geburtstagsgrüße der besonderen Art vorbereitet. Deutschlands erfolgreichste Back-Bloggerin Sally Özcan verwandelte sich der Transport einer selbstgebackenen, aufwendig dekorierten Torte in eine wahre Tortur. 

 

Schauspielerin Stephanie Stumph war dagegen nicht so leicht zu täuschen. Diese Erfahrung müssen ihr Kollege Thomas Heinze und Judo-Olympia-Silbermedaillen-Gewinner Eduard Trippel machen, die beide als Lockvögel im Einsatz waren. „Wir in Bayern“-Moderator Dominik Pöll vom Bayerischen Rundfunk glaubte dagegen an eine bevorstehende wissenschaftliche Sensation, als er die renommierte Botanik-Professorin „Dr. Renner“ im Studio begrüßte. Mit freundlicher Unterstützung von BR-Gartenexperte Andreas Modery führte die stilecht verkleidete Barbara Schöneberger den Moderator ordentlich hinters Licht...

 

Für beste musikalische Unterhaltung war ebenfalls gesorgt: Beatrice Egli präsentierte auf der „Verstehen Sie Spaß?“-Bühne einen aktuellen Song aus ihrem Repertoire. Der SWR produziert die erfolgreiche Samstagabendshow zusammen mit Kimmig Entertainment, das Erste und ORF haben die live aufgezeichnete Sendung aus dem Studio Berlin-Adlershof übertragen.


..............................................................................................................................................


Knapp dreieinhalb Stunden dauerte die Verleihung der 96. Academy Awards © A.M.P.A.S.

„Oppenheimer“ von Christopher Nolan gewann insgesamt sieben Trophäen © A.M.P.A.S.

„I'm Just Ken“: Ryan Gosling, begleitet von Guns-N'-Roses-Gitarrist Slash © A.M.P.A.S.

„Oppenheimer“ räumt ab: Sieben Oscars für den Historienfilm – Prosieben erreicht 26 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum


10. MÄRZ 2024, ab 21.30 UHR – Joyn
10. MÄRZ 2024, ab 23.35 UHR – Prosieben

Voll und ganz im Oscar-Fieber war Prosieben in der Nacht von 10. auf 11. Märzt, als in Los Angeles die Academy Awards 2024 verliehen wurden. Los ging’s um 21.30 Uhr bei der Streaming-Plattform Joyn, um 23:25 Uhr begann der „Oscar-Countdown – Live vom Red Carpet“ bei Prosieben. Durchschnittlich 760.000 Zuschauerinnen und Zuschauer waren dabei, als Steven Gätjen vom roten Teppich berichtete. Die eigentliche Oscar-Gala begann erst um Mitternacht, doch auch hier saßen im Schnitt noch 490.000 Personen vor den TV-Geräten. In der Zielgruppe erreichte die Oscar-Gala hervorragende 26,6 Prozent: 300.000 Zuschauerinnen und Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren verfolgten die Sendung in den Nachtstunden. 

 

In den Interviews mit Stars und Sternchen brachten Steven Gätjen und sein Team das Red-Carpet-Feeling voll rüber. Er sprach mit internationalen Stars wie Desperate Housewife Eva Longoria oder Dwayne „The Rock“ Johnson, mit der zum 15. Mal für einen Oscar nominierten Komponistin Diane Warren und mit der deutschen Regie-Legende Wim Wenders, der mit „Perfect Days“ in der Kategorie „Bester Internationaler Film“ für Japan ins Rennen ging. Damit war er direkter Konkurrent des deutschen Beitrags „Das Lehrerzimmer“, dessen Regisseur İlker Çatak und Hauptdarstellerin Leonie Benesch ebenfalls ausführlich mit Steven Gätjen sprachen. 

 

Auch die große deutsche Oscar-Hoffnung Sandra Hüller legte einen Stopp bei Gätjen ein. Als erste deutsche Frau seit 86 Jahren war sie für die französischn Produktion „Anatomie eines Falls“ in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ nominiert. Zusätzlich war sie mit der britischen Produktion „The Zone of Interest“ am Start, zusammen mit ihrem Kollegen Christian Friedel, der in dem Drama die Hauptrolle des Auschwitz-Kommandanten spielte. 

 

Großer Abräumer bei der 96. Preisverleihung war erwartungsgemäß „Oppenheimer“. Der Film von Christopher Nolan gewann insgesamt sieben Trophäen, unter anderem in den wichtigen Kategorien „Bester Film“, „Beste Regie“ und und stellte mit Cillian Murphy den „Besten Hauptdarsteller“. Im Rennen um die „Beste Hauptdarstellerin“ musste sich Sandra Hüller der Amerikanerin Emma Stone geschlagen geben. Trotzdem durften sie und Christian Friedel jubeln, denn „The Zone of Interest“ wurde als „Bester Internationaler Film“ ausgezeichnet. 

 

Moderator Jimmy Kimmel führte durch die knapp dreieinhalbstündige Show, einer der Höhepunkte  des Abends war der Auftritt von Schauspieler Ryan Gosling. Begleitet von tanzenden Männern und Guns-N'-Roses-Gitarrist Slash sang er das Lied „I'm Just Ken“ aus dem Film „Barbie“. 

 

Am Montag (11. März) um 17 Uhr zeigte das Prosieben-Magazin „Red“ in einer Spezialausgabe noch einmal die wichtigsten Ereignisse der Nacht. Kimmig Entertainment hat die Oscar-Berichterstattung 2024 im Auftrag von Prosieben in Zusammenarbeit mit der Red-Redaktion produziert.   

 

..............................................................................................................................................

 


Wie im letzten Jahr führten Hans Sigl und Francine Jordi durch das Programm der „Großen Silvestershow“ im Ersten

Für großartige Stimmung sorgten unter anderem die kölsche Mundart- und Karnevalsband die Paveier...

...und Melissa Naschenweng, die Senkrechtstarterin aus Österreich © ORF/BR/Kimmig Entertainment

Partystimmung im Ersten – Die „Große Silvester Show“ braucht etwas Anlaufzeit – „Silvester-Showparty“ stark bei den Jungen


31. DEZEMBER 2023, 20.15 UHR – ARD, ORF 2, SRF 1
1. JANUAR 2024, 0.30 UHR – ARD (Silvester Showparty)
1. JANUAR 2024, 2.30 UHR – BR (Silvester Showparty)


Die „Große Silvester Show“ im Ersten kam erst nach Mitternacht so richtig auf Touren: Im Anschluss an die Live-Schalte vom Brandenburger Tor sahen insgesamt 3,75 Millionen Personen die Fortsetzung der Eurovisions-Show. Der Marktanteil lag um diese Uhrzeit bei tollen 19,6 Prozent, auch von den Jungen schauten sehr gute 18,0 Prozent zu. In den letzten Stunden des alten Jahres erreichte die „Große Silvester Show“, die um 20.15 Uhr begonnen hatte, 2,37 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer in Deutschland. Bei der anschließenden „Silvester-Showparty“ schalteten insgesamt fast zwei Millionen Menschen ein, bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil bei starken 16,5 Prozent. 

 

Hans Sigl und Francine Jordi führten wieder durch das Programm mit hochkarätigen Gästen und sorgten für beste Unterhaltung mit Party-Hits, Pop-Songs und Schlager-Evergreens, stimmungsvollen Balladen und Rock-Klassikern. Die Große Silvester Show wurde um 20.15 Uhr im Ersten, beim ORF 2 und auf SRF 1 ausgestrahlt. 

 

Bei dem musikalischen Feuerwerk waren Publikumslieblinge wie Christina Stürmer, DJ Ötzi, Stefanie Heinzmann, Claudia Jung, Mike Singer, Heinz Rudolf Kunze, Melissa Naschenweng und Sarah Engels dabei. Aber auch internationale Stars wie Right Said Fred, die Kultband OMD, Loona, Vaya Con Dios und die Hermes House Band waren mit ihren größten Hits zu hören. Ebenfalls auf der Bühne: The Baseballs mit Hüftschwung und authentischem Rock 'n' Roll, die italienischen Senkrechtstarter The Kolors („Italodisco“), Musik-Parodist und Influencer Marti Fischer, Paveier, die Stimmungsgaranten aus Köln sowie Schauspieler und Sänger Mark Keller, der ein Wiedersehen mit seinem „Bergdoktor“-Kollegen Hans Sigl feierte. 

Außerdem gab es schräge Gitarren-Comedy mit dem Trio „Paul Morocco & Olé“ sowie jede Menge spannende Aussichten, als Mirja Boes die persönlichen Jahreshoroskope 2024 für die Stars und das Publikum präsentierte.

 

Um Mitternacht wurde live nach Berlin ans Brandenburger Tor zum großen Silvesterfeuerwerk geschaltet, danach ging es weiter mit der „Silvester Show Party“, bei der nochmal die besten Auftritte aus der Silvester Show 2022 zu sehen waren, neben vielen anderen die Spider Murphy Gang, Beatrice Egli, voXXclub, Kerstin Ott, Francine Jordi, Chris de Burgh und Marianne Rosenberg.

 

Die „Große Silvester Show“ war eine Koproduktion zwischen BR, ORF und SRF unter der redaktionellen Federführung des Bayerischen Rundfunks. Produziert wurde die Sendung von der Kimmig Entertainment GmbH. 


..............................................................................................................................................


Micky Krause präsentierte einen bunten Musikmix aus Highlights von TV-Shows und kultigen Videoclips

Gefeiert wurde im SchwuZ, einem der größten Berliner Szene--Treffpunkte

Der Partyschlager- und Stimmungssänger inmitten seiner Fans © ZDF/Manfred H. Vogel

Das ZDF eröffnete das TV-Jahr 2024 mit Mickie Krause – Die „Mitternachtsparty“ hat ihre Marktanteile deutlich gesteigert


1. JANUAR 2024, 0.50 UHR – ZDF

Neues Jahr, neuer Gastgeber: Diese Silvester läutete Ballermann-Ikone Mickie Krause bei der „ZDF-Mitternachtsparty“ das neue Jahr ein. Die Sendung kam vor allem beim jüngeren Publikum sehr gut an. Bei den 14- bis 49-Jährigen Zuschauerinnen und Zuschauern lag der Marktanteil bei starken 13,7 Prozent und lag damit deutlich über den Werten vom vergangenen Jahr. Insgesamt wurde die „ZDF-Mitternachtsparty“ von 1,22 Millionen Menschen gesehen. 

Micky Krause feierte die ersten Stunden des Jahres 2024 ab 0.50 Uhr im SchwuZ, einem der größten Szene- und Community-Treffpunkte in Berlin. Der Partyschlager- und Stimmungssänger präsentiert einen bunten Musikmix aus Highlights von TV-Shows und kultigen Videoclips. Und er heizte die Stimmung auch mit eigenen Songs an. Bei der Premiere des Formats im vergangenen Jahr hatten von den jungen Zuschauerinnen und Zuschauern auf Anhieb 11,8 Prozent eingeschaltet.

 

..............................................................................................................................................


Die „Helene Fischer-Show“ ist zurück – in neuem Look und mit spektakulärem Bühnenbild

Vanessa Amorosi, Helene Fischer und Ex-Eurythmics-Frontman Dave Stewart gemeinsam auf der Bühne

Eine tolle Inszenierung zeigte das Moulin Rouge Ensemble © ZDF/ Sandra Ludewig

Helene Fischer präsentiete ein abwechslungsreiches Programm mit viel Musik, überraschenden Duetten, atemberaubender Artistik und berührenden Momenten

Tagessieg beim Gesamtpublikum und bei den
14- bis 49-Jährigen – „Helene Fischer Show“ beschert dem ZDF beim Comeback tolle Quoten


25. DEZEMBER 2023, 20.15 UHR – ZDF

Tolle Quoten für das ZDF: Bei ihrem Comeback am ersten Weihnachtsfeiertag holte die „Helene Fischer-Show“ den Tagessieg für den Mainzer Sender – und zwar sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den Jüngeren. Durchschnittlich 5,02 Millionen Zuschauer*innen sahen die von Kimmig Entertainment produzierte Musikshow am ersten Weihnachtsfeiertag in der Primetime und sorgten für einen sehr guten Marktanteil von 20,7 Prozent! Noch besser lief es bei den 14- bis 49-Jährigen: Hier stellte die „Helene Fischer Show“ mit einem Marktanteil von 21,2 Prozent einen neuen Bestwert auf, was auch in dieser Altersklasse den Tagessieg brachte.

 

Sehnsüchtig und mit Spannung erwartet, kehrte die „Helene Fischer-Show“ zurück auf die Bühne – in neuem Look und mit spektakulärem Bühnenbild. Fans und Publikum durften sich an einem abwechslungsreiches Programm aus viel Musik, überraschenden Duetten, atemberaubender Artistik, berührenden Momenten und ganz besonderen Inszenierungen erfreuen. Und bei all dem stand Helene Fischer im Mittelpunkt.

 

Die vielseitige Ausnahmekünstlerin hatte sich hochkarätige internationale Musikgäste in die Messehalle Düsseldorf eingeladen: Die US-Sängerin Beth Ditto mit ihrer Band Gossip, die zweifache ESC-Gewinnerin Loreen aus Schweden, Ex-Eurythmics-Frontman Dave Stewart mit Vanessa Amorosi, die schottische Kult-Band Simple Minds, Brit-Popstar Emeli Sandé und die Italo-Lieblinge Il Volo rockten die Bühne ebenso wie Künstler aus dem deutschsprachigen Raum. Mit dabei waren unter anderem Musiklegende Peter Maffay, Popsängerin Nena, Rap-Queen Shirin David, die Schlagerstars Ben Zucker, Beatrice Egli und Melissa Naschenweng, Schauspieler Tom Beck, Comedienne Tahnee, die bayrische Singer-Songwriterin Claudia Koreck sowie die Nachwuchstalente Emma Kok und Olivia Lynes..

 

Eine ganz besondere Augenweide war die Inszenierung des Musicals „Moulin Rouge“, das Helene Fischer gemeinsam mit Twenty4Tim, Kristina Love, Tetje Mierendorf und Ricardo Greco neu interpretiert hatte. Atemberaubende Artistik aus Österreich boten die Gruppenturn-Weltmeister Zurcaroh und die Showgruppe The Freaks.

 

Die „Helene Fischer-Show“ war eine Gemeinschaftsproduktion in Kooperation mit dem ORF und SRF und lief mittlerweile zum achten Mal im ZDF – immer produziert von Kimmig Entertainment. In der ZDFmediathek ist die Show bis 24. Januar 2024 verfügbar.


..............................................................................................................................................


Am Vorabend des dritten Advents begrüßte Barbara Schöneberger das TV-Publikum zu einer neuen Ausgabe von „Verstehen Sie Spaß?“

Auf der Couch: Judith Williams, Mischa Zverev, Alexander-Klaus Stecher, Florian Silbereisen, Thomas Anders

Hier konnte Schauspielerin Jutta Speidel darüber lachen: Die Kugelfisch-Challenge hatte es aber in sich

© Bilder: SWR

„Verstehen Sie Spass?“ erreichte im Show-Dreikampf die höchste Reichweite – Auch beim jungen Publikum lag das Erste vorn


16. DEZEMBER, 20.15 UHR – ARD, ORF

Der Klassiker war nicht zu schlagen: 3,41 Millionen Menschen haben sich am Samstag (16. Dezember 2023) in der Primetime die neue Ausgabe von „Verstehen Sie Spaß?“ mit Barbara Schöneberger angesehen. Damit hat das Erste den Show-Dreikampf mit ProSieben („The Masked Singer“) und RTL (Promi-“Ninja Warrior“) deutlich für sich entschieden, mit 14,3 Prozent Marktanteil kann man bei der ARD sehr zufrieden sein. Mit 650.000 Zuschauerinnen und Zuschauern war die Samstagabendshow auch beim jungen Publikum stärker als die Privaten. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 13,2 Prozent und damit weit über den Normalwerten des Ersten.. 

 

Am Vorabend des dritten Advents begrüßte Barbara Schöneberger wieder zahlreiche prominente Gäste im Studio – die entweder aufs Glatteis geführt wurden oder mit den Verlade-Spezialisten des Verstehen Sie Spaß?-Teams unter einer Decke steckten. Neben neuen Spaßfilmen mit der versteckten Kamera gab es Musik von Florian Silbereisen und Thomas Anders.

Und die Filme hatten es wieder in sich: „Alles funkelt! Alles glitzert!“ – zu ihrem neuen gemeinsamen Song sollten Florian Silbereisen und Thomas Anders ein Musikvideo aufnehmen. Was Silbereisen nicht wusste: Sein Duett-Partner und das „Verstehen Sie Spaß?“-Team steckten unter einer Decke, um ihm als vorzeitiges Videodreh auf Plateauschuh-Niveau zu bescheren…

Eine Geburtstagsüberraschung der besonderen Art erlebte „Die Höhle der Löwen“-Investorin Judith Williams – eine exklusive Tennisstunde mit „Mischa“ Zverev, dem Bruder von Tennis-Star Alexander Zverev. Mischas Trainingsmethoden waren jedoch recht gewöhnungsbedürftig. Kein Wunder: Die „Verstehen Sie Spaß?“-Crew hatte sie frei erfunden!

Für Gänsehautmomente sorgt Melissa Naschenweng bei ihren Fans normalerweise mit ihrer Musik. Dass es aberauch ganz anders geht, bewies die österreichische Schlagersängerin bei ihrer Lockvogelpremiere für „Verstehen Sie Spaß?“ als lebendige Leiche.

Schauspielerin Jutta Speidel sucht für ihren wohltätigen Verein „Horizont“ unermüdlich Spender:innen. Ein vermeintlich reicher Japaner, der ein überaus großzügiger Mäzen sein sollte, bat sie aber erst einmal zu Tisch. Auf dem Speiseplan stand Kugelfisch – eine japanische Delikatesse, die falsch zubereitet den sicheren Tod bedeutet. Nicht gerade beruhigend: Der Gastgeber machte einen verstörend irren Eindruck...

Auch die zauberhaften Ehrlich Brothers schlüpften in die Lockvogelrolle. Verkleidet als spitzohrige Elfenwesen begrüßten die Brüder die hereinströmenden Studiogäste auf einem speziellen „Verstehen Sie Spaß?“-Weihnachtsmarkt mit flambierter Zuckerwatte und Nägeln in der Nase.

Auch Gastgeberin Barbara Schöneberger war in der Weihnachtsfolge von „Verstehen Sie Spaß?“ als Lockvogel im Einsatz. Als versierte Sommelière Paula Bosch verwirrte sie ein paar Weinkenner:innen mit jeder Menge Fake News rund um den edlen Rebensaft. Erst als den Teilnehmer:innen die guten Tropfen bereits gehörig zu Kopf gestiegen waren, schenkte Barbara Schönberger ihnen reinen Wein ein.

 

Der SWR produzierte die erfolgreiche Samstagabendshow zusammen mit Kimmig Entertainment, das Erste und ORF haben die Aufzeichnung aus dem Studio Berlin-Adlershof übertragen. 


..............................................................................................................................................


„Danke für diese großzügige Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten!“ Weltstar und Stifter José Carreras mit Stephanie Müller-Spirra und Sven Lorig und seinen Künstlerfreunden

Die Alpenrocker von voXXclub sind zum fünften Mal bei der Jose Carreras Gala aufgetreten

Auch Ronja Forcher saß dieses Jahr wieder am Spendentelefon © Bilder: Jose Carreras Gala


3.313.842 Euro Spenden für den Kampf gegen Leukämie – Der MDR hat die 29. José Carreras Gala live übertragen


14. DEZEMBER 2023, 20.15 Uhr – MDR

Eine großartige Spendensumme erzielte die 29. José Carreras Gala am 14. Dezember in Leipzig: 3.313.842 Euro hatten die Zuschauer bis zum Schluss der knapp dreistündigen Benefizshow gespendet. Gemeinsam mit dem Stifter José Carreras standen namhafte internationale und nationale Künstlerfreunde für den guten Zweck auf der Bühne. Außerdem sammelten viele Prominente am Telefon-Panel den ganzen Abend über Spenden. Der MDR hat die 29. José Carreras Gala, die auch in diesem Jahr von Kimmig Entertainment produziert wurde, in seinem Dritten Programm aus der Media City Leipzig live übertragen. 

 

Die TV-Moderatoren Stephanie Müller-Spirra und Sven Lorig führten an der Seite von José Carreras durch den Abend. Der Weltstar zeigte sich überwältigt von der hohen Spendenbereitschaft für den Kampf gegen Leukämie und andere schwere Blut- und Knochenmarkserkrankungen: „Es ist wunderbar, wie Millionen Menschen Herz für Leukämie-Patienten und deren Familien zeigen. Danke für diese großartige Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten.“

Zu den Stars, die in diesem Jahr mit José Carreras auf der Bühne standen, gehörten Jeanette Biedermann, Bülent Ceylan, Herbert Grönemeyer, Raphaela Gromes, Johnny Logan, Marianne Rosenberg, Santiano, Michael Schulte, Christina Stürmer, voXXclub und der Kinderchor Schola Cantorum. Am Telefon-Panel im Charity-Einsatz waren Mariella Ahrens, Luise Bähr, Marwa Eldessouky, Ronja Forcher, Peter Hardenacke, Judith Hoersch, Ferdinand Hofer, Sebastian Jacoby, Jenny Jürgens, John Jürgens, Matthias Killing, Tobias Künzel, Susanne Klehn, Matze Knop, Robert Lohr, Axel Schulz und Jürgen Tonkel.

Zum ersten Mal gab es in diesem Jahr noch mehr Gala live: Stiftungs-Botschafter und TV-Moderator Matthias Killing berichtete vor und nach der TV-Gala vom Roten Teppich und aus dem Backstage-Bereich über die Social-Media-Kanäle der José Carreras Leukämie-Stiftung. 


.............................................................................................................................................




94.435 Euro: Werner Kimmig (links) vom Kuratorium des Fördervereins, übergibt den symbolischen Scheck an die langjährige Leiterin der Kinder- und Jugendklinik Freiburg, Prof. Charlotte Niemeyer und ihren Nachfolger Prof. Tobias Feuchtinger.

Linke Seite: Werner Kimmig mit Marianne und Roland Mack sowie Paola Felix. Rechts Mauritia und Jürgen Mack, Prof. Tobias Feuchtinger sowie Prof. Charlotte Niemeyer

Die Weltklasse-Artisten und Tänzer nahmen die Gäste mit auf eine unvergessliche Reise in das Italien vergangener Tage © Europa-Park


20. Benefizgala im Europa-Park Rust: Förderverein für Krebskranke Kinder Freiburg sammelt rund 95.000 Euro Spendengelder


RUST, 23. NOVEMBER 2023

 

„Helfen hilft!“ – auch in diesem Jahr hat die Benefiz-Gala im Europa-Park Rust zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder Freiburg ein tolles Ergebnis eingespielt: Rund 95.000 Euro spendeten die Besucher der glamourösen Dinner-Show, zu der die Europa-Park-Inhaberfamilie Mack und TV-Produzent Werner Kimmig eingeladen hatten. In seiner Begrüßungsrede bedankte sich Werner Kimmig bei den rund 350 Gästen für ihre große Spendenfreudigkeit. Mit Paola Felix, Karlheinz Kögel, Hansy Vogt und Olaf Malolepski hatten wieder einige Prominente den Weg nach Rust gefunden. Aber auch die langjährige Leiterin der Kinder- und Jugendklinik Freiburg, Prof. Charlotte Niemeyer, und ihr Nachfolger als Ärztlicher Direktor, Prof. Tobias Feuchtinger, waren angereist, um bei der Benefiz-Gala im Europa-Park Teatro dabei zu sein. Sie fand in diesem Jahr zum 20. Mal statt, die Gesamtspendensumme liegt inzwischen bei über 1,8 Millionen Euro.

 

Lesen Sie mehr»»

 

..............................................................................................................................................

 

  


Die glücklichen Preisträger:innen strahlen mit ihren Rehkitzen um die Wette

Bewegender Moment: Julija Nawalnaja und Laudatorin Ursula von der Leyen

Bambi-Preisträger Giovanni Zarrella mit Werner Kimmig (links), Stephan Stölting und Sascha Rinne (von links) © BrauerPhotos / Hubert Burda Media

Der Bambi  in der Kategorie „Schauspiel International“ ging an den Dänen Mads Mikkelsen © BrauerPhotos / Hubert Burda Media


Bambi wurde 75: Hubert Burda Media feierte ein tolles Jubiläum mit vielen bewegenden Momenten – Glanz und Glamour bei SAT.1


16. NOVEMBER 2023, 20.15 UHR – SAT.1

Bambi ist zurück! Nach dreijähriger Pause kehrte Deutschlands wichtigster Medienpreis zurück auf den Bildschirm und feierte ein glanzvolles Comeback. SAT.1 zeigte die emotionale Verleihungsgala am 16. November 2023 live aus den Bavaria-Studios München, wo sich die Größen der Film-, Polit- und Unterhaltungsbranche versammelt hatten. Die weitläufige Bühne strahlte ebenso Glamour aus wie die hochkarätigen Gäste, darunter Ehrenpreisträgerin Senta Berger, Hollywood-Star Mads Mikkelsen und Musiker-Legende Peter Maffay sowie prominente Laudatoren wie Thomas Gottschalk und Otto Waalkes. Die ausgezeichneten Leistungen der Preisträger wurden in hochwertigen Einspielern gewürdigt. Kimmig Entertainment hat die Fernsehgala zum 35. Mal in Folge für Hubert Burda Media produziert. 

 

Diesmal stand das goldene Reh aber auch selbst im Mittelpunkt: Bambi feierte mit den rund 800 Gästen seinen 75. Geburtstag. Seit 1948 ehrt das Haus Burda Menschen, die für eine bessere Welt kämpfen, die begeistern und berühren. Einer der bewegendsten Momente des Abends war die Auszeichnung des russischen Kremlkritikers Alexej Nawalny in der Kategorie „Mut“. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hielt die Laudatio und übergab den Preis an Julija Nawalnaja, die ihn stellvertretend für ihren in Russland inhaftierten Ehemann entgegennahm. Es gab aber auch viele glückliche Reaktionen auf der Bühne, so etwa die die große Freude von Karoline Herfurth über ihre Auszeichnung zur „Besten deutschen Schauspielerin“ oder die ehrlichen Worte ihres männlichen Pendants Felix Kammerer. Minutenlange Standing Ovations gab es für Senta Berger, die den Bambi für ihr Lebenswerk erhielt. Der Bambi  in der Kategorie „Schauspiel International“ ging an den Dänen Mads Mikkelsen, einen der weltweit erfolgreichsten Schauspieler aus Europa. Der Hollywoodstar bedankte sich: „Es ist eine riesige Ehre, den Bambi zu erhalten. Vor allem wenn man die lange Liste mit den bereits ausgezeichneten Schauspielern sieht.“ An die vielen Preisträger hatte zuvor ein von Thomas Gottschalk kommentierter Einspielfilm erinnert, der die bewegendsten Momente der 75-jährigen Bambi-Geschichte zeigte. 

 

Die größte Überraschung des Abends erlebte Giovanni Zarrella: Obwohl er zusammen mit Nazan Eckes durch den Abend führte, wusste er nicht, dass er auch einen Bambi erhalten würde. Sichtlich bewegt nahm den Bambi in der Kategorie „Entertainment“ entgegen und widmete ihn seiner Frau Jana Ina. Als bester deutscher Film des Jahres wurde „Oskars Kleid“ ausgezeichnet, der „Sport-Bambi“ ging an die Basketball-Nationalmannschaft der Herren, die im September erstmals den Weltmeistertitel nach Deutschland geholt hatte. Doch es wurden auch Menschen geehrt, die nicht so sehr in der Öffentlichkeit stehen. Das goldene Rehkitz in der Kategorie „Stille Helden“ ging zum Beispiel an Karin Eckstein, Gründerin und Leiterin der Familienherberge Lebensweg im schwäbischen Illingen, wo Familien mit schwerst behinderten Kindern einige Tage abschalten können. Oder das Ehepaar Barbara und Christoph Promberger, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, den größten noch intakten Urwald Europas in den rumänischen Karpaten zu erhalten. Dafür bekamen bekamen die beiden Wildbiologen den Bambi in der Kategorie „Unsere Erde“.  

 

Bei der Publikumswahl gewann Shooting-Star Ayliva und wurde zur „Künstlerin des Jahres“ gewählt, in der Kategorie „Musik International“ war die Schwedin Zara Larsson erfolgreich. Sie gab auf der stilvoll geschmückten Bühne ebenso eine Kostprobe ihres Könnens wie Peter Maffay, der für seine über 50-jährige Karriere mit dem Legenden-Bambi ausgezeichnet wurde. Mit einem live gespielten Medley seiner größten Hits schenkte der erfolgreiche Rockmusiker Bambi 2023 einen würdigen Abschluss.   


Weitere Informationen unter www.bambi.de

.............................................................................................................................................. 

 


Wolfgang „Wolfi“ Herbort (1941 – 2023)

Seinen Namen kannte kaum jemand, sein Gesicht aber Millionen: Lockvogel Wolfgang „Wolfi“ Herbort im Alter von 82 Jahren gestorben


Im Oktober 2023


Liebe Kollegen, liebe Freunde von „Verstehen Sie Spaß“,

 

Es gibt Karrieren, die nie geplant waren. 1980 entdeckte Kurt Felix im Aufnahmeteam von „Verstehen Sie Spaß?“ einen Mann, der geradezu dafür bestimmt war, dem TV-Format einen eigenen Stempel aufzudrücken: der „kleine Dicke“, wie er ihn liebevoll nannte, wurde sein „Lockvogel“. Wolfgang Herbort – ein Name, den kaum jemand kannte, sein Gesicht aber schon bald Millionen.  In mehreren hundert Filmen – bei 750 hörte er, nach eigenen Angaben, auf zu zählen – schlüpfte er in seine Rolle. Dem „kleinen Dicken“ kaufte man alles ab. Moderatoren kamen und gingen. Paola und Kurt Felix, Harald Schmidt, Dieter Hallervorden, Cherno Jobatey, Frank Elstner – der Spaßvogel blieb.

Wolfgang hatte seine eigene Fan-Gemeinde. 

Für die Dreharbeiten brauchte es bald gute Maskenbildner, damit der Spaßvogel nicht enttarnt wurde. „Nerven wie breite Nudeln habe ich gebraucht“, erzählte er, als er sich nach 30 Jahren verabschiedete. „Und die Fähigkeit, ernst zu bleiben, wenn die Lachmuskeln verräterisch zu zucken begannen“. 

Nicht nur das Publikum liebte ihn – wir liebten ihn auch. Für seine Liebenswürdigkeit, seine Authentizität, seine aufmunternden Sprüche. „Nichts in der Welt wirkt so ansteckend wie Lachen und gute Laune (Charles Dickens).“

Wolfgang Herbort blieb dem „Verstehen-Sie-Spaß?“-Team auch im Ruhestand verbunden.

Jetzt müssen wir uns von ihm verabschieden. Mit 82 Jahren ist sein Lachen für immer verstummt. Wir aber werden immer mit einem Lächeln an unseren „kleinen Dicken“ denken.

„Nur wer vergessen wird, ist wirklich tot“…  

 

Werner Kimmig 

 

.............................................................................................................................................




Francine Jordi war in der Best-Of-Sendung am 3. September ebenfalls noch einmal zu sehen

Sommerhitkönig 2023 wurde der Schweizer Sänger Frank Andre

Das Team von „Immer wieder sonntags“ kann auf eine erfolgreiche Saison zurückschauen SWR©0

Moderator Stefan Mross bedankt sich beim "besten Publikum der Welt"


Grosses Staffelfinale für „Immer wieder sonntags“ – Bis zu 1,47 Millionen Zuschauer*innen und 17,7 Prozent Marktanteil


7. MAI – 3. SEPTEMBER 2023, JEWEILS SONNTAGS, 10 UHR – ARD

Auf eine erfolgreiche Saison 2023 können die Verantwortlichen von „Immer wieder sonntags“ zurückblicken: Die Sonntagmorgenshow im Ersten gehörte dieses Jahr regelmäßig zu den 25 meistgesehenen Sendungen des Tages. Mit Quoten von bis zu 17,7 Prozent Marktanteil erreichten Stefan Mross und sein Team ein insgesamt gutes Ergebnis, in der letzten Live-Sendung am 27. August wurde mit 1,47 Millionen Zuschauer*innen der Höchstwert erreicht. 

Am 3. September lief zum Abschluss der diesjährigen Staffel eine Best-Of-Sendung, Moderator Stefan Mross zeigte dem Fernsehpublikum noch einmal die Highlights und schönsten Momente aus den 12 Live-Sendungen dieses Sommers. So waren neben vielen anderen die Auftritte von Beatrice Egli, Francine Jordi, Vanessa Mai, Bernhard Brink, Andy Borg, Ben Zucker, Nicole, Semino Rossi, Michael Holm, Fantasy, den Höhnern, den Kastelruther Spatzen, Oswald Sattler und Sommerhitkönig Frank Andre nochmals zu sehen. 

 

Die Fans von „Immer wieder sonntags“ dürfen sich auf nächstes Jahr freuen, denn das Sendedatum der ersten Folge steht schon fest: Am 26. Mai 2024 um 10 Uhr heißt es in der Europa-Park-Arena wieder „Immer wieder sonntags“. 

 

„Immer wieder sonntags“ im Ersten ist eine Produktion des SWR in Zusammenarbeit mit Kimmig Entertainment. Die Redaktion hat Markus Ziemann, die Leitung Anne Moosmayer, Executive Producerin ist Stefanie Jasperneite von Kimmig Entertainment. Das Erste überträgt die vom SWR verantwortete Musiksendung live aus der „Immer-wieder-sonntags“-Arena im Europa-Park Rust. 


Alle Sendetermine:
7., 14. und 21. Mai, 4., 18. und 25. Juni, 2., 16. und 23. Juli, 6., 13. und 27. August, 3. September (Best-of) 

.............................................................................................................................................


Ein Stern auf dem Walk of Fame im Europa-Park – Werner Kimmig mit seiner Familie

Gratulanten: Jürgen Mack, Mauritia Mack, Thomas Gottschalk, Karina Mroß, Roland Mack

Beatrice Egli und Carmen Nebel kamen auch zum gratulieren Europa-Park©0

Jubilar Werner Kimmig und seine Frau Ursula

75. Geburtstag und 50 Jahre Kimmig Entertainment: Werner Kimmig feierte im Europa-Park Doppeljubiläum


RUST, 23. AUGUST 2023 

 

Mit gleich zwei Jubiläen hatte Werner Kimmig am Mittwoch, den 23. August 2023 doppelten Grund zum Feiern: Der TV-Produzent feierte im Europa-Park seinen 75. Geburtstag und das 50-jährige Bestehen von Kimmig Entertainment. Zahlreiche prominente Gäste, langjährige Wegbegleiter und Freunde wie Beatrice Egli, Frank Elstner, Hans Sigl, Carmen Nebel, Andrea Berg oder Giovanni Zarrella folgten der Einladung in Deutschlands größten Freizeitpark. Als besondere Anerkennung für seine Arbeit und als Visionär der Unterhaltungsbranche verlieh die Inhaberfamilie Mack Werner Kimmig einen Stern auf dem Europa-Park „Walk of Fame“ in der Französischen Filmstraße. Roland Mack, Inhaber Europa-Park: „Uns verbindet nicht nur eine enge Freundschaft, sondern auch der unternehmerische Mut und die Motivation, Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Besonders schätze ich aber Werners Bodenständigkeit und die unermüdliche Leidenschaft für das Showgeschäft.“ Werner Kimmig freut sich sehr über seinen Stern auf dem Walk of Fame im Europa-Park: „Es macht mich sprachlos. So was habe ich beruflich noch nie erlebt. Ich bin relativ nah am Wasser gebaut und habe wirklich ein Tränchen verdrückt.“   

 

..............................................................................................................................................

 

 


Stefanie Jasperneite

In eigener Sache: Kimmig Entertainment nun mit Doppelspitze – Stefanie Jasperneite steigt in die Geschäftsführung auf


OBERKIRCH, 4. MAI 2023 

 

Kimmig Entertainment erweitert die Geschäftsführung: Stefanie Jasperneite, bislang Executive Producerin des Unternehmens, wird ab sofort als Produzentin und Geschäftsführerin neben Stefan Maier die Spitze des Unternehmens verstärken.

Stefanie Jasperneite war für zahlreiche Produktionsfirmen wie Constantin Entertainment, First Entertainment und seit 2006 für Kimmig Entertainment als Producerin und Executive Producerin tätig. Ihre Leidenschaft gilt den großen Event- und Musik-Shows. So verantwortet sie unter anderem erfolgreiche Formate wie die jährliche „Helene Fischer Show“, „Die ZDF-Mitternachtsparty“, „Immer wieder sonntags“ und die „Die Beatrice Egli Show“

„Stefanie Jasperneite ist eine erfahrene, leidenschaftliche und inhaltlich starke Fernsehmacherin, die seit über 17 Jahren ein wichtiger Teil der Kimmig-Entertainment-Familie ist. Umso mehr freuen wir uns, dass wir sie nun als Produzentin und Geschäftsführerin für uns gewinnen konnten“, so Stefan Maier. „Sie wird in den kommenden Jahren unsere Kompetenzfelder nicht nur erhalten, sondern auch weiter ausbauen. Ab sofort wird sie sich um alle inhaltlichen und kreativen Belange der Firma kümmern und sie mit ihrem langjährigen Erfahrungsschatz als Show-Expertin bereichern.“

„Ich freue mich wirklich sehr auf die neuen Aufgaben, die vor mir liegen“, erklärt Stefanie Jasperneite. „In den vergangenen Jahren ist Kimmig Entertainment zu meiner beruflichen Heimat geworden und ich bin sehr froh, gemeinsam mit Stefan Maier nun auch die Führung dieses traditionsreichen Unternehmens übernehmen zu dürfen. Zusammen mit unserem großartigen Kimmig-Team werden wir auch künftig für unsere Partner eine verlässliche, kreative TV-Schmiede sein und beste Unterhaltung produzieren.“

 

..............................................................................................................................................





Zum 25. Mal in Folge hat ProSieben die Oscar-Verleihung aus Los Angeles übertragen

ProSieben-Moderator Steven Gätjen berichtete bei dem Event wieder vom Roten Teppich

Oscar-Verleihung 2023: ProSieben verzeichnet bei der Live-Übertragung der 95. Academy Awards glänzende Einschaltquoten


12. MÄRZ 2023, ab 23.30 UHR – ProSieben

Starke Quoten bis tief in die Nacht erreichte ProSieben bei der diesjährigen Übertragung der 95. Oscar-Verleihung. Bereits der „red“-Countdown vom Roten Teppich ab 23.30 Uhr kam im Schnitt auf 560.000 Zuschauer*innen sowie 14,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Bei der Verleihungs-Gala schauten zwischen 1 und 3 Uhr durchschnittlich 360.000 Film-Fans zu – deutlich mehr als in den Vorjahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen belief sich der ProSieben-Marktanteil zu diesem Zeitpunkt auf glänzende 19,7 Prozent.

 

ProSieben hat die Oscar-Verleihung zum 25. Mal in Folge übertragen. Steven Gätjen stand ab 23:30 Uhr am roten Teppich vor dem Dolby Theatre in Los Angeles und brachte den Hollywood-Glamour in die deutschen Wohnzimmer. Um 1 Uhr morgens deutscher Zeit folgte die Live-Übertragung der Eventshow. Kimmig Entertainment hat die Oscar-Berichterstattung im Auftrag von ProSieben in Zusammenarbeit mit der Red-Redaktion produziert. 

 

..............................................................................................................................................

 


Bachelorette Sharon Battiste war eine der Gesprächspartnerinnen von Jana Ina Zarrella

Neue Folgen von „#OMG mit Jana Ina“ in der ARD Mediathek – Die zweite Staffel der Talkshow ist seit Februar online verfügbar


13. FEBRUAR, 20.15 UHR – ARD

 

Nach dem großen Erfolg der ersten Staffel #OMG in der ARD Mediathek und der Pilotstaffel auf dem Instagram-Kanal von SWR Schlager gab es im Februar endlich neue Folgen mit Host Jana Ina Zarrella. Die neue Staffel des Feel-Good-Formats startete am 13. Februar, im wöchentlichen Rhythmus ist bis zum 13. März jeweils montags eine neue Folge erschienen. Wie schon im vergangenen Jahr produzierte Kimmig Entertainment die Sendung für den SWR.

Jana Ina traf sich dieses Mal mit Bachelorette Sharon Battiste, Schauspielerin Jana Schölermann, Moderatorin Laura Karasek, Model Monica Ivancan und Schlagersängerin Sarah Zucker. Die Gesprächsthemen waren vielfältig und drehten sich um das Muttersein und die Liebe, aber auch die Wechseljahre oder kreisrunden Haarausfall. Wer die Sendung mit Jana Ina schon mal gesehen hat, weiß, dass die 46-jährige Brasilianerin ihre gute Laune auch bei den ernsten Gesprächsinhalten nicht verliert. 

Gedreht wurde die neue Staffel der Talkshow in Köln. Die intimen Gespräche führte Jana Ina natürlich wieder in Wohnzimmer-Atmosphäre in einem gemütlichen Apartment, auch wenn sie – wie schon in der vorherigen Staffel – gerne erstmal für einen Plausch in der Küche verweilte.

 

Die fünf neuen Folgen von „#OMG mit Jana Ina“ sind bis Februar bzw. März 2024 in der ARD Mediathek zu sehen: „#OMG mit Jana Ina“

 

..............................................................................................................................................

 


Kurz nach 22 Uhr präsentierte Moderatorin Bettina Böttinger stolz die Spendensumme: 9.571.201,91 Euro

Das Bündnis „Aktion Deutschland Hilft“ verteilt die Spendegelder an Projekte in der ganzen Welt

Crossmediale Spendenaktion des WDR von 28. November bis 22. Dezember WDR©0

Mehr als 9,5 Millionen Euro gegen den Hunger in der Welt – Große Charity-Gala zum Abschluss der Spendenaktion des WDR


22. DEZEMBER 2022, 20.15 UHR – WDR

Was für ein tolles Ergebnis: Mehr als 9,5 Millionen Euro wurden bei der Spendenaktion „Der Westen hilft. Gemeinsam gegen den Hunger in der Welt“ gesammelt. Zusammen mit „Aktion Deutschland Hilft“ hatte der WDR seit dem 28. November zum Spenden aufgerufen – und die Aktion mit einem vielfältigen Programm auf allen Kanälen begleitet. Zum großen Finale am 22. Dezember lief im dritten Programm des WDR eine Live-Show mit prominenten Gästen und Künstlern. Bettina Böttinger moderierte die von Kimmig Entertainment produzierte Charity-Gala. 

 

In der Live-Show begrüßte Bettina Böttinger Helfer*innen, Expert*innen, Botschafter*innen sowie Betroffene und Mitarbeiter:innen von Hilfsorganisationen, die die vielfältigen Gründe, Zusammenhänge, Schicksale und Folgen der Welthungerkrise beleuchteten. In kurzen Einspielfilmen und Gesprächen wurden globale Hilfsprojekte für hungerleidende Erwachsene und Kinder vorgestellt, mittels Live-Schalten zu Menschen in akuten Krisengebieten wurde auf die Zustände in anderen Ländern geblickt. 

Unter den Gästen waren auch der Meteorologe und TV-Moderator Sven Plöger, die Sängerin Alina Süggeler mit ihrer Band Frida Gold sowie Musiker Wolfgang Niedecken, der den extra für diese Sendung neuarrangierten Song „Nackt im Wind“ erstmalig präsentierte. Dazu gab es mehrere Liveschalten zum Radiosender WDR 2, der in der Finalwoche fünf Tage lang rund um die Uhr aus einem Glasstudio in Dortmund sendete und die Aktion mit dem „WDR 2 Weihnachtswunder. Euer Song hilft“ unterstützte.

WDR-Intendant Tom Buhrow zeigte sich tief beeindruckt davon, „wie viele Menschen im Westen die WDR Charity-Aktion unterstützt haben. Dank der vielen Spenden können nun dringend notwendige Hilfsprojekte realisiert werden.“ Die gesammelten Gelder werden zweckgebunden an 50 Projekte weltweit verteilt, die besonders betroffen sind und allein wenig Chancen hätten. Auch nach dem offiziellen Ende der Charity-Aktion ist das Spendenkonto weiter geöffnet, so dass noch bis Mitte Januar Spenden entgegengenommen werden können.  


...............................................................................................................................................