Andy Borg begrüßte talentierten Schlagernachwuchs und legendäre Volksmusikstars in seiner Show

Das Geschwistertrio „3 Mal 1“ (Alexandra, Franziska und Stephanie) bringt frischen Wind in die Weinstube

„Mei is des schee“ heißt es, wenn die Troglauer Stimmung auf der Bühne machen SWR©0

„Schlager-Spass mit Andy Borg“ am Samstagabend wieder die quotenstärkste Sendung in den Dritten Programmen


8. MAI 2021, 20:15 Uhr, SWR

Einen wunderbaren Erfolg feierte die Mai-Ausgabe von „Schlager-Spaß mit Andy Borg“. Bundesweit sahen 1,34 Millionen Zuschauer*innen die erfolgreiche Samstagabend-Show im SWR Fernsehen, das entspricht einem Marktanteil von 4,5 Prozent. Damit war die von Kimmig Entertainment produzierte Musik-Show aus der Weinstube erneut die quotenstärkste Sendung aller Dritten Programme. Das Ergebnis ist umso bemerkenswerter, als die Show-Konkurrenz an diesem Abend gewaltig war: Mit der Rückkehr von „5 gegen Jauch“ und der ersten neuen „Schlag den Star“-Folge seit über drei Monaten waren RTL und ProSieben mit bekannten Unterhaltungs-Marken am Start. Und zeitgleich lief im Ersten auch noch „Hirschhausens Quiz des Menschen“. Trotzdem landete der „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ im Tages-Ranking auf einem hervorragenden 25. Platz.

Zusammen mit seinen Gästen brachte Andy Borg große Klassiker aus der Volksmusik und die besten Evergreens auf die Bühne. Bei dem geselligen Musikabend in der Weinstube traten aber auch junge Schlagerstars auf und zeigten eine Kostprobe ihres Talents. Zudem erfüllte Andy Borg auch wieder Musikwünsche der Zuschauer*innen. Das Geschwistertrio 3 Mal 1 brachte frischen Wind in Andy Borgs Weinstube: Die drei jungen Frauen aus Bisingen im Zollernalbkreis präsentierten einen bunten Mix beliebter Schlagerhits. „Mei is des schee“ hieß es, als die Troglauer aus der Oberpfalz mit einer Mischung aus Volksmusik und klassischem Rock Stimmung auf der Bühne machten. Auch Marie Reim war bei Andy Borg zu Gast, die zeigte, dass sie das musikalische Talent ihrer Eltern geerbt hat. Die Tochter von Schlagersängerin Michelle und Musiker Matthias Reim trat mit dem emotionalen Song „Einen Grund“ auf. Peter Petrel sang zusammen mit Tina Wulf seinen Nummer-eins-Hit „How do you do“ und Reiner Kirsten gab die romantische Ballade „Spiel mir noch einmal dein Lied am Klavier“ zum Besten. Auch Semino Rossi und Die Jauchzaaa gaben eine Kostprobe ihres Könnens. Aus St. Georgen war die Glockengruppe des Trachtenvereins zu Gast. Sie klärten Andy Borg über die Besonderheiten des traditionellen Rosenhutes auf und ließen die Glocken zu „Liebe kleine Schwarzwald-Marie“ klingen.

 

Die nächste Ausgabe von „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ läuft am 12. Juni im SWR Fernsehen.

 

..............................................................................................................................................



Seit 2005 moderiert Stefan Mross „Immer wieder sonntags“ im Ersten

Letztes Jahr gewann Pauline die Sommerhitparade mit ihrem Titel „Sommer in Marseille“ SWR©0


Mit Sommerlaune gegen die Krise: „Immer wieder sonntags“ mit Stefan Mross startet am 13. Juni live im Ersten – Zunächst wieder ohne Publikum


13. JUNI – 3. OKTOBER 2021, JEWEILS SONNTAGS, 10 UHR – ARD

Am 13. Juni 2021 um 10 Uhr startet Moderator Stefan Mross mit „Immer wieder sonntags“ die neue Saison. In insgesamt zwölf Live-Sendungen werden Schlager-, Volksmusik- und Comedy-Stars auftreten oder live per Video zugeschaltet. Den Saisonabschluss bildet ein „Best of“ am 3. Oktober. Wie schon in der vergangenen Saison wurde auch zum Start in diesem Jahr das Konzept der beliebten Unterhaltungssendung an die derzeit wegen der Corona-Pandemie gültigen Produktions- und Hygienevorschriften angepasst. Doch mit Musik und guter Laune wollen Stefan Mross und sein Team ihren Zuschauer*innen treu bleiben und auch in diesem Jahr für einen unterhaltsamen Sonntagmorgen sorgen.

Nicht nur Stefan Mross und seine Gäste machen die Sendung aus dem Europa-Park zu einem Live-Ereignis: Auch die Zuschauer*innen zuhause können sich live in die Sendung schalten – und müssen auch in diesem Jahr nicht auf Spiele und Überraschungen mit ihren Stars verzichten. Das Erste überträgt in dieser Saison zwölf Live-Ausgaben à 120 Minuten der vom SWR verantworteten ARD-Unterhaltungsshow aus dem Europa-Park in Rust. Die Saison von „Immer wieder sonntags“ endet mit einer „Best of“-Ausgabe am 3. Oktober 2021. Die Sendungen werden zunächst ohne Vor-Ort-Publikum stattfinden.

„Immer wieder sonntags“ im Ersten ist eine Produktion des SWR in Zusammenarbeit mit Kimmig Entertainment.
Producer: Stefanie Jasperneite
Redaktion: Markus Ziemann, Jasmin Hahn, Astrid Bakalakos
Musikredaktion: Anna C. Gronau  
Herstellungsleitung: Jutta Wemlinger
Produzent: Werner Kimmig
Gesamtleitung: Anne Moosmayer 

Alle Sendetermine:
13. Juni, 20. Juni, 27. Juni, 4. Juli, 11. Juli, 18. Juli, 1. August, 15. August, 22. August,
5. September, 12. September, 26. September, 3. Oktober 

.............................................................................................................................................


„Verstehen Sie Spass?“: Moderator Guido Cantz und sein Team sind auch 2021 in geheimer Mission unterwegs

Während Victoria Swarovski „Let’s Dance“ moderierte, sorgte Welpe Winnie für ein heilloses Chaos im Hotel

Sonja Zietlow ahnte nicht, dass sie sich einen vom Pferd erzählen ließ... SWR©0

Victoria Swarovski vermisste ihren Hund, Horst Lichter seinen Oldtimer – „Verstehen Sie Spass?“ auch bei den jüngeren Zuschauern beliebt


17. APRIL 2021, 20.15 UHR – ARD, ORF, SRF

Von Welpen-Drama bis Oldtimer-Albtraum: Jede Menge Spaßfilme mit der versteckten Kamera standen in der ersten „Verstehen Sie Spaß?“-Ausgabe des Jahres am 17. April auf dem Programm. Erneut hat die große Samstagabendshow des SWR bei den jüngeren Zuschauern gepunktet: Mit 0,98 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 13,1 Prozent erreichten Moderator Guido Cantz und sein Team ein sehr gutes Ergebnis. Vor allem, wenn man die starke Konkurrenz in den privaten Sendern berücksichtigt – parallel liefen „Denn sie wissen nicht, was passiert“ und „The Voice Kids“. Im Gesamtmarkt ließ „Verstehen Sie Spaß?“ die anderen Shows mit 4,23 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 14,4 Prozent klar hinter sich. 

 

Im Studio begrüßte Guido Cantz zahlreiche prominente Gäste, die freiwillig oder unfreiwillig an der Entstehung der Clips beteiligt waren. Während die Moderatorinnen Victoria Swarovski und Sonja Zietlow sowie ihr Kollege Horst Lichter und Sänger Luca Hänni nach allen Regeln der Kunst aufs Korn genommen wurden, stellten Entertainerin Sarah Lombardi, Schauspieler Jürgen Vogel und Comedian Martin Reinl ihre Lockvogel-Qualitäten unter Beweis. Zudem gab es bei „Verstehen Sie Spaß?“ eine Duett-Premiere von Sarah Lombardi und Luca Hänni. Das Erste, ORF und SFR haben die Verlade-Show, die von Kimmig Entertainment produziert wird, live aus den Bavaria Studios in München übertragen.

 

Winnie ist der ganze Stolz von Victoria Swarovski – und normalerweise weicht Frauchen nicht von der Seite des wuscheligen Welpen. Doch als sie nach einem langen Abend zurückkehrte, war Winnie weg – und hatte im Hotel offenbar für ein heilloses Chaos gesorgt. Oldtimer-Fan Horst Lichter ließ sich nicht zweimal bitten, als er von einem renommierten  Automagazin in die Motorworld Köln eingeladen wurde. Allerdings ging ihm sein eigener Oldtimer dabei vorübergehend verloren. Lockvogel Jürgen Vogel spielte einem ahnungslosen Taxifahrer einen Rosenkrieg vor. Zwischen den ehemaligen Liebenden flogen nicht nur verbal die Fetzen. Und während Luca Hänni beim Fitness-Casting gegen Sarah Lombardi ziemlich alt aussah, ließ sich die fassungslose Sonja Zietlow einen vom Pferd erzählen...

 

Lesen Sie mehr»»

 

..............................................................................................................................................

 

 


Uche Abuba

In eigener Sache: Kimmig Entertainment verstärkt sein Team – Uche Abuba kommt als Executive Producer für digitale Formate


1. APRIL 2021 

 

Kimmig Entertainment hat seine Manpower im digitalen Bereich gestärkt: Seit 1. April arbeitet Uche Abuba als Executive Producer für digitale Formate am Standort Oberkirch. Der gebürtige Bielefelder ist bei Kimmig Entertainment für die Show-Produktionen und im Development mit der Entwicklung von Formaten für non-lineare Ausspielwege zuständig. 

Durch seine 10-jährige Berufserfahrung als Fachmann im Digitalen und im TV-Bereich ist er der ideale Mann für die Fernsehproduktionsfirma, die seit Anfang des Jahres einen verstärkten Fokus auf digitale Projekte legt. Abuba kommt von der RTL Group, wo er fünf Jahre als Creative Producer bei der UFA Serien und Kinoformate entwickelte und zuletzt zwei Jahre bei UFA X für digitale Projekte tätig war. Seine Anfänge machte er in den strategischen Programm-Bereichen von Discovery Communications und ProSiebenSat.1. Kimmig Entertainment-Geschäftsführer Stefan Maier freut sich über den neuen Mitarbeiter: „Wir konnten mit Uche einen kreativen und erfahrenen Producer im Bereich Digital und TV für unsere Firma gewinnen.“ Der so gelobte Digital-Spezialist geht seine neuen Aufgabe voller Elan an: „Ich danke Stefan und dem Kimmig-Team für das Vertrauen“ betont Abuba, „und freue mich sehr, die neue strategische Richtung eines so erfolgreichen Unternehmens mit neuen Formaten mitzugestalten.“

 

..............................................................................................................................................




Die Live-Jubiläumsausgabe zum 40. Geburtstag von „Verstehen Sie Spass?“ war 2020 die zweiterfolgreichste Show in Deutschland



Das waren die im Jahr 2020 meistgesehenen Unterhaltungssendungen im deutschen Fernsehen:


1. „Das Adventsfest der 100 000 Lichter“ (MDR, 28. Januar) mit Florian Silbereisen: 6,812 Millionen Zuschauer

2. „Verstehen Sie Spass?“ (MDR, 6. April) mit Guido Cantz: 6,472 Millionen Zuschauer

3. „Klein gegen Groß“ (ARD, 4. Januar) mit Kai Pflaume: 6,362 Millionen Zuschauer

4. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ (RTL, 25. Januar): 6,345 Millionen Zuschauer

5. „Klein gegen Groß“ (ARD, 21. November) mit Kai Pflaume: 6,216 Millionen Zuschauer

Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK; Marktstandard TV, Zuschauer ab 3 Jahren

 

..............................................................................................................................................

 

 


Jörg Pilawa und Francine Jordi moderierten die „Silvestershow“ im Ersten ARD

Rekordquote und Tagessieg für die „Silvester-Show“ in der ARD – Auch die „Silvestershow-Party“ erzielte sensationelle Marktanteile


31. DEZEMBER 2020, 20.15 UHR – ARD, ORF 2, SRF 1

1. JANUAR 2021, 0.15 Uhr – ARD

Zum fünften Mal durften die Fernsehzuschauer in der ARD mit Jörg Pilawa ins neue Jahr feiern – und dieses mal waren die Einschaltquoten sensationell hoch. Im Schnitt 4,71 Millionen Zuschauer sahen die „Die Silvestershow mit Jörg Pilawa“, fast 1,4 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Der Marktanteil lag bei 17,5 Prozent, auch bei den Jüngeren war die Show ein voller Erfolg: 12,7 Prozent Marktanteile bedeuteten einen Zuwachs von mehr als 50 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen im Vergleich zum Vorjahr. Für die ausführende Produktionsfirma Kimmig Entertainment endete das Jahr 2020 also mit einem sehr guten Ergebnis. Und genausogut fing das neue Jahr an: Die ebenfalls von Kimmig Entertainment produzierte „Silvestershow-Party“, die im Anschluss lief, erreichte durchschnittlich 3,18 Millionen Zuschauer und hervorragende Marktanteile von 17,2 Prozent beim Gesamtpublikum und 17,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. 

Die große Eurovisions-Silvestershow, die Jörg Pilawa erneut zusammen mit Francine Jordi präsentierte, wurde auch von ORF 2 und im SRF 1 übertragen. Das eingespielte Moderatorenteam garantierte auch in diesem Jahr wieder Hits und beste Partystimmung. Welthits und Evergreens, unvergessene Balladen und Rock 'n' Roll-Sound – es war für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Unter den Künstlern, die für einen guten Rutsch ins Neue Jahr sorgten, waren unter anderem DJ Ötzi, Karat, Santiano, Beatrice Egli, Brings, Vanessa Mai, VoXXclub, Kerstin Ott, Marianne Rosenberg, Michael Holm, Peggy March, Stefan Mross & Anna-Carina Woitschack, Stefanie Heinzmann, The Baseballs, The Clairvoyants und Mirja Boes. 

Nach der mitternächtlichen Schalte zum Brandeburger Tor ging es um 0.15 Uhr weiter mit der „Silvestershow-Party“, einer Zusammenfassung der besten Auftritte aus der Silvester Show 2019. Hier waren Status Quo, Höhner, Thomas Anders, Beatrice Egli, Antonia aus Tirol, Jürgen Drews, Münchner Freiheit, Francine Jordi, Schürzenjäger, Stefan Mross, Madcon und Ireen Sheer nochmals zu sehen.

Wie schon im vergangenen Jahr wurde die „ARD-Silvestershow“  nicht live ausgestrahlt, sie wurde im November in der Offenburger Baden-Arena aufgezeichnet. Die Sendung war eine Koproduktion zwischen BR, ORF und SRF unter redaktioneller Federführung des Bayerischen Rundfunks, in Zusammenarbeit mit Kimmig Entertainment.

.............................................................................................................................................. 




Gehören im ZDF zusammen: Der erste Weihnachtsfeiertag und die große Helene Fischer Show

Der britische Superstar Tom Jones war 2016 zu Gast in der Helene Fischer Show

2018 stand die Schlager-Power-Frau Maite Kelly auf der Bühne ZDF/Sandra Ludewig©0

Tagessieg für Helene Fischer und das ZDF: Spezialausgabe der „Helene Fischer-Show“ mit den Highlights der vergangenen Jahre


25. DEZEMBER 2020, 20.15 UHR – ZDF

Am ersten Weihnachtsfeiertag erwartete das ZDF-Publikum eine besondere Ausgabe der „Helene Fischer-Show“: Da wegen der Corona-Pandemie kein Live-Konzerte möglich waren, präsentierte Europas erfolgreichste Entertainerin am Freitag, 25. Dezember 2020, um 20.15 Uhr ihre persönlichen Highlights der vergangenen neun Jahre: „Meine schönsten Momente“ – mit imposanten Auftritten vieler nationaler und internationaler Gaststars, spektakulärer Akrobatik und natürlich jeder Menge Musik. 4,28 Millionen Zuschauer*innen schalteten am ersten Weihnachtsfeiertag um 20.15 Uhr das Zweite ein und bescherten dem ZDF den Tagessieg mit guten 14,5 Prozent Marktanteil. Ähnlich sah es in der jungen Gruppe aus, hier wurden zur Primetime des Abends 1,03 Millionen Rezipienten erreicht, also 12,6 Prozent.

Helene Fischer war unendlich traurig, dass sie dieses Jahr nicht selbst auf der Bühne stehen konnte – doch die Corona-Pandemie ließ kein Live-Konzerte zu. Umso spannender fand es die Sängerin, eine Spezialausgabe zusammenzustellen. In „Die Helene Fischer-Show – Meine schönsten Momente“ gab es ein Wiedersehen mit den beliebtesten und größten Stars, die in den letzten Jahren in der Show zu Gast waren. Zu sehen waren unter anderen Tom Jones und Andrea Bocelli, die Rocklegenden von Queen, Barbara Schöneberger, Peter Maffay, „Backstreet Boy“ Nick Carter, Mark Forster, die Schlager-Power-Frauen Maite Kelly und Kerstin Ott und viele mehr. Die Fernsehzuschauer konnten noch einmal in die zauberhaften Welten von „Ice Age“, „Tanz der Vampire“ und „Tarzan“ eintauchen. Artistik auf Weltklasse-Niveau wurde von „Zurcaroh“, „Diavolo“ und „Mayyas“ geboten.

Ursprünglich war geplant, die zehnte Ausgabe der „Helene Fischer-Show“ vor einem Live-Publikum in der Messehalle Düsseldorf aufzuzeichnen, doch die anhaltenden Coronabeschränkungen ließ dies nicht zu. Die 180-minütige Sendung war eine Gemeinschaftsproduktion in Kooperation mit dem ORF und SRF. Die „Helene Fischer-Show“ lief mittlerweile zum achten Mal im ZDF – immer produziert von Kimmig Entertainment. Die Ausgabe am 25. Dezember 2019  war mit 6,11 Millionen Zuschauern und 20,4 Prozent Marktanteil bisher die erfolgreichste „Helene Fischer-Show“ aller Zeiten. 


..............................................................................................................................................





„Verstehen Sie Spass?“ feierte zum zweiten Mal das 40-jährige Bestehen

Guido Cantz begrüßte unter anderem auf die „Mutter“ von „Verstehen Sie Spaß?“ Paola Felix

Prominente Gäste auf der Couch, u.a. Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk SWR©0

Trotz starker Konkurrenz: Die Weihnachts-Spezial-Ausgabe von „Verstehen Sie Spass?“ holt den Tagessieg in der Primetime


19. DEZEMBER 2020, 20.15 UHR – ARD, ORF

Gleich drei große Shows buhlten am letzten Samstag vor Weihnachten (19. Dezember) um die Gunst der Zuschauer in der Primetime, doch der Sieger war eindeutig: „Verstehen Sie Spaß? – Die große Bescherung“ deklassierte die Konkurrenz und hatte mit 4,81 Millionen mehr Zuschauer als „Supertalent“ und „Schlag den Star“ zusammen. Der Marktanteil lag bei sehr guten 15,1 Prozent. Auch beim jungen Publikum erreichte die traditionsreichen SWR-Samstagabendshow einen komfortablen Vorsprung: 1,45 Millionen Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sorgten in dieser Altersklasse für starke 16,1 Prozent Marktanteil.

Moderator Guido Cantz präsentierte dabei eine Sendung der ganz besonderen Art. Neben den zehn schönsten Klassiker aus vier Jahrzehnten gab es auch brandneue Filme mit der versteckten Kamera – unter anderem mit prominenter Beteiligung von „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers, Schauspieler Henning Baum sowie den Komikern Otto Waalkes und Tahnee. Als weitere Stargäste waren Paola Felix, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk im Studio. Außerdem feierten Pur ihr 40-jähriges Bandjubiläum auf der „Verstehen Sie Spaß?“-Bühne mit einem mitreißenden Hitmix und Thommy Ten & Amélie van Tass alias The Clairvoyants sorgten für zauberhafte Momente. Das Erste und der ORF strahlten die Sendung, die von Kimmig Entertainment produziert wurde, am 19. Dezember ab 20:15 Uhr aus.

 

Lesen Sie mehr»»


..............................................................................................................................................

 

 


Beatrice Egli und Alexander Klaws führten durch die neue Samstagabendshow im SWR

Vanessa Mai liebt es, vor der Kamera zu tanzen und präsentierte ihren Song „Mitternacht"

Für Jürgen Drews gab es ein Überraschungsvideo seiner Musiker-Kolleg*innen SWR

Viele Überraschungen und grossartige Künstler bei „SWR Schlager – Die Show“, dem neuen Multimedia-Format im SWR


5. DEZEMBER 2020, 20:15 Uhr, SWR

Zum Auftakt am 5. Dezember holte sich neue Samstagabend-Show – „SWR Schlager – Die Show“ gleich Platz 2 bei den dritten Programmen. Mit 0,95 Millionen Zuschauern landete das neue SWR-Format in der Primetime nur knapp hinter „Gefragt, gejagt“ (NDR). Mit Beatrice Egli und Alexander Klaws hat der SWR zwei Schlagerstars der neuen Generation als Moderatoren gewinnen können. Die beiden Künstler führten souverän durch die zweistündige Show, mit der auch der Start des neuen Multimediaangebots „SWR Schlager“ gefeiert wurde. Es war aber auch einiges geboten: Die Moderatoren berüßten auf der Bühne jüngere Schlagerkünstler wie Vanessa Mai, Ramon Roselly, Sonia Liebing, Giovanni Zarrella und Eloy de Jong, aber auch etablierte Größen wie Howard Carpendale und Jürgen Drews. Neben den mitreißenden Auftritten gab es auch Social-Media-Einblicke ins Leben der Stars, eine Tanzchallenge, einen bunten digitalen Chor, wahre Geständnisse und viel Gefühl. Produziert wird „SWR Schlager – Die Show“ von Kimmig Entertainment. 

Lesen Sie mehr»»


..............................................................................................................................................



Dr. Oliver Heidemann, Leiter Hauptredaktion Show beim ZDF (links), Helene Fischer, Produzent Werner Kimmig freuen sich über die „Goldene Henne“

Mit Werner Kimmig freuen sich seine Mitarbeiterinnen Stefanie Jasperneite (links) und Jutta Wemlinger

Die Goldene Henne ist ein Publikumspreis der Zeitschrift "Superillu"

„GOLDENE HENNE“ FÜR DIE HELENE FISCHER SHOW – AUSZEICHNUNG FÜR HELENE FISCHER, DAS ZDF
UND KIMMIG ENTERTAINMENT


30. OKTOBER 2020 

 

Bei der 26. Verleihung der Goldenen Henne wurde die „Helene Fischer-Show“ (ZDF) in der Kategorie „TV/Entertainment“ ausgezeichnet. Damit setzte sich die Sendung gegen vier andere erfolgreiche TV-Shows durch, die ebenfalls in dieser Kategorie nominiert waren. Die Verleihung des Publikumspreises fand im Rahmen einer Gala am Freitagabend, 30. Oktober 2020, in Leipzig statt. Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie fehlte in diesem Jahr das Saalpublikum. 

 

Moderator Kai Pflaume, der sich als Helene-Fan zu erkennen gab, übergab den Preis nicht nur an die Künstlerin selbst, sondern auch für die Teams dahinter: Dr. Oliver Heidemann, Leiter Hauptredaktion Show, nahm den Preis für das ZDF entgegen, Werner Kimmig für die ausführende Produktionsfirma Kimmig Entertainment. Helene Fischer bedankte sich bei der Crew der Show: „Ich habe den beiden Herren und meinem gesamten Team so viel zu verdanken“, sagte die 36-jährige Künstlerin. „Das waren neun wunderbare Jahre. Ich konnte mich jedes Jahr aufs Neue entfalten, mich neuen Herausforderungen stellen und das nur durch mein wunderbares Team."

 

Dr. Oliver Heidemann bedankte sich bei allen Menschen, die für die Helene Fischer Show abgestimmt hatten: „Das ist Freude und Ehre zugleich. Der Preis gilt dem gesamten Team, allen voran Helene Fischer, einer der großartigsten Künstlerinnen, die wir in Deutschland und Europa haben.“ Werner Kimmig, der die Henne stellvertretend für sein Produktionsteam entgegennahm, zog einen Vergleich zum großen Sport: „Mit Helene spielen wir in der Champions League. Helene ist der Mannschaftsführer und wir sorgen dafür, dass die Mannschaft, die mit ihr aufläuft, auf allen Positionen die beste ist. Und auf diese Mannschaft bin ich stolz. Die goldene Henne gehört unserem Team.“

 

..............................................................................................................................................




Sie sorgten dafür, dass in diesem Jahr trotz Corona alles klappte: das Team von „Immer wieder sonntags“

Seit 16 Jahren führt Moderator Stefan Mross stimmungsvoll durch die Sonntagmorgenshow

Heino liess sich vom Regen nicht aus dem Takt bringen SWR/Andreas Braun©0

ERFOLGREICHE SAISON FÜR „IMMER WIEDER SONNTAGS“ – TROTZ CORONA ERREICHTE DIE SONNTAGMORGENSHOW IN DER ZIELGRUPPE DEN BESTEN WERT SEIT SECHS JAHREN


3. MAI – 6. SEPTEMBER 2020, JEWEILS SONNTAGS, 10 UHR – ARD

Mehr als zufrieden können die Verantwortlichen von „Immer wieder sonntags“ auf die Saison 2020 zurückblicken. Mit im Schnitt knapp über eineinhalb Millionen Zuschauern für die 16 Live-Sendungen erreichte die Sonntagmorgen-Show im Ersten in etwa genauso viele Fernsehzuschauer wie in den drei Jahren zuvor  – obwohl dieses Jahr wegen der gültigen Produktions- und Hygienevorschriften kein Publikum vor Ort zugelassen war. Doch die Redaktion hatte im Frühjahr innerhalb kürzester Zeit ein Pandemie-kompatibles Sendekonzept auf die Beine gestellt. Und so konnten Moderator Stefan Mross und seine Gäste mit gewohnt guter Stimmung auf die Bühne gehen. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei dieser Staffel im Schnitt bei knapp über 15 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurde mit im Schnitt 6,6 Prozent sogar der beste Wert seit sechs Jahren erzielt. Den Saison-Bestwert erreichte „Immer wieder sonntags“ mit insgesamt 1,81 Millionen Zuschauern in der letzten Live-Ausgabe am 30. August. Am Sonntag (6. September) lief zum Saisonabschluss ein „Best Of“ mit den schönsten Auftritten in diesem Sommer. Unter anderem waren Maite Kelly, Giovanni Zarrella, Beatrice Egli, Semino Rossi und Frau Wäber nochmals zu sehen.

„Immer wieder sonntags“ ist eine Produktion des SWR in Zusammenarbeit mit Kimmig Entertainment. Das Erste hat die Musiksendung wieder live aus dem Europa-Park in Rust übertragen. Die Redaktion hat Markus Ziemann, die Leitung hat Barbara Breidenbach. Die nächste Staffel der Sendung startet voraussichtlich im Mai 2021.


Alle Sendetermine:

3. Mai, 10. Mai, 17. Mai, 24. Mai, 14. Juni, 21. Juni, 28. Juni, 5. Juli, 12. Juli, 19. Juli, 26. Juli, 2. August, 9. August, 16. August, 23. August, 30. August, 6. September (Best of).

 

..............................................................................................................................................

 


Thomas Gottschalk wurde 70 und feierte seinen Geburtstag wo? Natürlich im Fernsehen

Saßen in gebührendem Abstand auf der Couch: Barbara Schöneberger und Alice Schwarzer

Produzent Werner Kimmig (links) und Regisseur Frank Hof gehörten zu den ersten Gratulanten ZDF©0

„Happy Birthday, Thomas Gottschalk!“ – Late Night Show bescherte dem ZDF hervorragende Einschaltquoten am Sonntagabend


17. Mai, 22.15 UHR – ZDF

Standesgemäß feierte Thomas Gottschalk in seinen 70. Geburtstag rein: Das ZDF spendierte dem großen Entertainer am Sonntagabend (17. Mai) um 22.15 eine Late-Night-Show mit einer tollen Gästeliste. Da freute sich auch das Fernsehpublikum: Bei den 14- bis 49-Jährigen kam „Happy Birthday, Thomas Gottschalk!“ auf die besten Marktanteile des ganzen ZDF-Abendprogramms, 8,3 Prozent. Insgesamt holte die rund 110 Minuten lange Produktion von Kimmig Entertainment 2,56 Millionen Menschen vor die Geräte bei 12,8 Prozent Marktanteil. 

 

Die Stimmung war typisch Gottschalk: Ungezwungen, kurzweilig und wie immer mit viel Selbstironie. Dass der bei jung und alt beliebte „Wetten, dass...?“-Moderator von der Prime Time am Samstagabend ins Spätprogramm verfrachtet wurde, erwies sich als Glückgriff. In Corona-Zeiten hätte eine Studio-Geburtstagsgala mit leeren Publikumsrängen eine traurige Veranstaltung werden können. Doch stattdessen begrüßte Thomas Gottschalk seine Gäste in einer stilvollen Atmosphäre mit Bar-Ambiente und großen großen Sesseln. Die Liste der Gratulanten war lang und hielt, was sie versprach: Dauerweggefährte Günther Jauch, RTL-Kollegin Barbara Schöneberger, Christine Westermann, Opernsäger Rolando Villazón, Katharina Witt, Alice Schwarzer, seinen Kollegen Fritz Egner, Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf und weitere Gäste amüsierten sich in bester Gottschalk-Manier und sorgten gemeinsam mit dem Jubilar für einen unterhaltsamen Abend. Natürlich wurde zwischendurch auch an die wichtigsten Meilensteine in Gottschalks Karriere erinnert – die verschiedenen Einspielfilme kommentierte Comedy-Urgestein Peter Rütten. Die Zuschauer vor den TV-Geräten erlebten im ZDF einen kurzweiligen Abend, der Thomas Gottschalk voll und ganz gerecht wurde.

..............................................................................................................................................



Bambi 2019: Zauber- hafte Premiere in Baden-Baden


21. NOVEMBER, 20.15 Uhr – ARD

Das größte Konzert- und Opernhaus Deutschlands bot einen besonders feierlichen Rahmen für die 71. Verleihung von Deutschlands wichtigstem Medienpreis. Mit Bambi, das einst im benachbarten Karlsruhe das Licht der Welt erblickte, wurden in 18 Kategorien Persönlichkeiten ausgezeichnet, die in diesem Jahr etwas Besonderes geleistet und andere Menschen mit ihren Leistungen begeistert und verzaubert haben – 2019 erstmals in Baden-Baden. Die Premiere mit gut 1.000 geladenen Gästen und Preisträgern war ein Festspiel der Emotionen vom ersten bis zum letzten Akt. Vor allem war es eine Nacht der beeindruckenden Frauen: wie Königin Mathilde der Belgier, Hollywood-Star Naomi Watts und Nobelpreisträgerin Nadia Murad wurden ebenso mit einem Bambi geehrt wie Sängerin Sarah Connor, Schauspielerin Luise Heyer und Youtube-Queen Shirin David. Moderatorenlegende Frank Elstner wurde mit dem Bambi für sein Lebenswerk überrascht.

Lesen Sie mehr»»