Andy Borg garantiert einen fröhlichen Abend zum Mitsingen, Mittanzen und Mitklatschen – auch ohne Publikum vor Ort

Anita und Alexandra Hofmann präsentierten ein Medley mit den Hits der 70er-Jahre

Gäumoggel reißen ihr Publikum mit rockigen Mundartklängen mit SWR/Kimmig/K. Joensson©0

„Schlager-Spass mit Andy Borg“: Jahres-bestwert im SWR Fernsehen – Meistgesehene Sendung bei den dritten Programmen


13. JUNI 2020, 20:15 Uhr, SWR

Noch immer ist wegen der Corona-Krise kein Publikum zugelassen – doch Andy Borg beschert dem SWR-Fernsehen mit seinem Schlager-Spaß weiterhin wachsende Einschaltquoten: Am 13. Juni übertraf die Samstagabendshow das tolle Ergebnis vom Pfingstwochenende und erreichte mit 1,58 Millionen Zuschauern wieder einen neuen Jahresbestwert. Bundesweit lag „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ auf Platz 18 der meistgesehenen Sendungen des Tages und belegte damit Platz 1 aller dritten Programme. Die von Kimmig Entertainment produzierte Musikshow aus der Weinstube schaffte einen hervorragenden Marktanteil von 6,1 Prozent beim Gesamtpublikum und lag im SWR-Gebiet sogar bei 12,1 Prozent. Das Konzept mit Musik, Humor und großen Gefühlen kommt bei den Zuschauerinnen und Zuschauern offensichtlich sehr gut an. In der neuen Ausgabe präsentierten Andy Borg und seine Gäste wieder altbekannte Hits aus der Welt des Schlagers und der Volksmusik. Mit dabei waren dieses Mal unter anderem Anita und Alexandra Hofmann, Gunther Emmerlich, Giovanni Zarrella, Mara Kayser, Marc Marshall und Wind.  

Gunther Emmerlich präsentierte einen Titel aus dem Musical „Anatevka“, Mara Kayser würdigte die Hits von Schlagerlegende Udo Jürgens und Wind gab einen Einblick in ihre über dreißigjährige Bandgeschichte. Marc Marshall sang ein Lied aus seinem Album „Herzschlag“. Italienisches Flair brachte Giovanni Zarrella in die Weinstube: Sein Titel „La Valle del Eden” ist die italienische Version des Schlagerhits „Jenseits von Eden“ und auch Anita und Alexandra Hofmann luden ein zu einer kleinen Reise: Gemeinsam mit Andy Borg präsentierten sie ein Medley mit den Hits der 70er-Jahre. Die Geininger begeisterten mit typischen Oberkrainer-Klängen und mit Gäumoggel ging die Reise zurück in den Südwesten – die sieben Schwaben rissen mit rockigen Mundartklängen mit. Die nächste Ausgabe von „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ läuft am 11. Juli.   


..............................................................................................................................................



Unterstützt von Andy Borg sangen die Wildecker Herzbuben einen bunten Mix ihrer größten Hits

Die Band „More Than Words“ mit Stefanie Hertel, ihrer Tochter Johanna Mross und Ehemann Lanny Lanner

Oli P. präsentierte seinen neuen Hit „Lass die Sonne in dein Herz“ SWR/Kimmig/K. Joensson©0

Fast 1,5 Millionen Zuschauer bei „Schlager-Spass mit Andy Borg“ – Rekordergebnis ohne Studiopublikum


30. MAI 2020, 20:15 Uhr, SWR

„Schlagerspaß mit Andy Borg“ bleibt weiter in der Erfolgspur: Am Pfingstsamstag (30. Mai) erreichte die SWR-Musikshow 1,46 Millionen Zuschauer und damit ihre bisher höchste Einschaltquote. Bundesweit lag der Marktanteil bei 5,5 %, in der Spitze um 21.59 Uhr sahen sogar 1,81 Millionen Zuschauer zu. Allein im Sendegebiet des SWR wurden 523.000 Zuschauer gezählt, was einem Marktanteil von 9,9% entspricht – und das obwohl wegen der Coronakrise noch immer kein Studiopublikum zugelassen ist. Für Andy Borg, das Produktionsteam von Kimmig Entertainment sowie für das SWR Fernsehen ist dieses Rekordergebnis ein Riesenerfolg. Seit der Premieren-Ausgabe im Dezember 2018 hat sich der „Schlagerspaß mit Andy Borg“ in kurzer Zeit als erfolgreichste Samstagabend-Show der Dritten Programme etabliert und beschert dem SWR regelmäßig Topquoten.

Auch am Samstag hieß Andy Borg die Zuschauerinnen und Zuschauer des SWR Fernsehens zu einem geselligen Musikabend ein. In seiner gemütlichen Weinstube präsentierten Stars aus der Schlagerwelt neue Hits sowie beliebte Evergreens. Frühlingsgefühle kamen auf, als Oli P. seinen neuen Hit „Lass die Sonne in dein Herz“ sang, der ursprünglich von der Gruppe Wind beim Eurovision Song Contest 1987 gesungen wurde. Die Band „More Than Words“ mit Schlagerstar Stefanie Hertel, ihrer Tochter Johanna Mross und Ehemann Lanny Lanner begeisterte mit modernem Country-Rock-Pop. Die Musikgruppe Conny und die Sonntagsfahrer entführten in die Welt von Petticoat und VW-Käfer: Sie gaben in ihrem Hit-Medley deutsche Schlagerhits aus den fünfziger und sechziger Jahren zum Besten. Zudem begeisterte Michael Morgan mit seinem Hit „Komm zurück zu mir“ – seine deutsche Version des Songs „Back for good“ von der Band Take That. Schlagersänger Olaf Berger brachte sein neues Lied „Echt“ auf die Bühne und die Wildecker Herzbuben zeigten einen bunten Mix ihrer größten Hits. Auch in dieser Ausgabe durften die Zuschauerinnen und Zuschauer sich einen Titel aus der Jukebox in Andy Borgs Weinstube wünschen.    


..............................................................................................................................................



Andy Borg garantiert einen fröhlichen Abend zum Mitsingen, Mittanzen und Mitklatschen – auch ohne Publikum vor Ort SWR/MCP/Kerstin Joensson©0

Andy Borg präsentierte seinen „Schlager-Spass“ wieder aus der Weinstube: Ohne Publikum, aber mit Künstlern im Studio


2. MAI 2020, 20:15 Uhr, SWR

Anfang Mai hat Andy Borg die Zuschauerinnen und Zuschauer des SWR Fernsehens wieder zu einem geselligen Musikabend in seine Weinstube eingeladen. Diesmal ohne Publikum vor Ort – das hat die Stimmung aber keineswegs getrübt. Der Moderator und Sänger saß mit seinen Gästen in einer gemütlichen Runde; die Stars präsentierten ihre Schlagerhits sowie beliebte Evergreens. Mit dabei waren u. a. Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack, die Höhner, Olaf der Flipper, Maximilian Arland, Christian Lais und Johannes Kalpers. Zudem empfing Andy Borg den Comedian Heinrich del Core. Die von Kimmig Entertainment produzierte Musikshow wurde in Offenburg gedreht und lief am Samstag, 2. Mai um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.

 

Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack präsentierten ihre neue Liebeshymne „Paradies der Ewigkeit“. Maximilian Arland begeisterte mit einem „Roy Black“-Medley und die Höhner interpretierten mit Andy Borg zusammen einen bunten Mix ihrer größten Hits. Neu in der Weinstube war die blinkende Jukebox, aus der sich die Zuschauerinnen und Zuschauer einen Titel wünschen durften. Die aktuellen Aufzeichnungen fanden ohne Studiopublikum statt. Der SWR hat entschieden, bis auf Weiteres aufgrund der Corona-Pandemie und der Vorgaben der Gesundheitsbehörden sowie der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts sämtliche Studioproduktionen ohne Publikum durchzuführen.

 

..............................................................................................................................................




Am 11. April saß Andy Borg wieder alleine mit dem iPad vor der Fernsehkamera SWR/Kimmig/KerstinJoensson

Schlagerspaß an Ostern: „Für Euch da: Andy Borg – Wir halten zusammen“ – Zweite Sondersendung in der Corona-Krise


11. APRIL 2020, 20:15 Uhr, SWR

Das Osterfest war in diesem Jahr ein anderes: Viele Menschen konnten wegen der Corona-Pandemie keine Besuche bei Freunden und Verwandten machen, um die Feiertage mit ihnen gemeinsam zu verbringen. Damit sich niemand allein fühlen musste, hatte Moderator Andy Borg am Ostersamstag zum zweiten Mal zu einer Spezial-Ausgabe seiner SWR Musikshow „Schlagerspaß mit Andy Borg“ eingeladen. Unter dem Motto „Für Euch da: Andy Borg – Wir halten zusammen!“ verhalf der sympathische Wiener den Zuschauerinnen und Zuschauern im Fernsehen zu einem fröhlichen Abend.

Nach der großen Resonanz auf die erste Ausgabe am 28. März brachte Andy Borg erneut mit Herz, Humor und toller Musik Menschen zusammen. Er selber saß alleine mit dem iPad vor der Fernsehkamera, wurde dabei aber wieder von vielen Musikerinnen und Musikern unterstützt – und von Zuschauerinnen und Zuschauern, die über den Bildschirm Grüße an ihre Liebsten ausrichteten. Per Videoschalte sprach Andy Borg unter anderem live mit Beatrice Egli, Geschwister Hofmann, Ross Antony und Semino Rossi. Darüber hinaus zeigte er einige Ausschnitte von den Kastelruther Spatzen, Reiner Kirsten oder Stefanie Hertel aus den beliebten „Schlagerspaß“-Shows sowie einige ältere Aufnahmen mit Vico Torriani, Freddy Quinn, Mireille Mathieu und Peter Kraus. Kimmig Entertainment produzierte die zweistündige Sendung, die um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt wurde. 

 

..............................................................................................................................................




Die Gäste bei der Februarausgabe von „Schlager-Spass mit Andy Borg“

Lucas Cordalis sang in der Show ein Medley der größten Hits seines Vaters

Einen bezaubernden Auftritt hatte auch Schülerin Leni mit ihrer tollen Stimme SWR/Kimmig/K. Joensson©0

Von Tony Marshall bis Lucas Cordalis: Bei „Schlager-Spass mit Andy Borg“ gab es im Februar ein Hit-Medleys der Stars


15. FEBRUAR 2020, 20:15 Uhr, SWR

Auch im Februar hat Andy Borg die Zuschauerinnen und Zuschauer des SWR Fernsehens zu einem geselligen Musikabend in seine Weinstube eingeladen. Seine Gäste sangen Schlager-Medleys und brachten große Hits von Connie Francis, Costa Cordalis und vielen mehr ins Fernsehen. In der Februar-Ausgabe der erfolgreichen Samstagabend-Show hieß Andy Borg dazu unter anderem Tony Marshall, Marc Pircher, Lucas Cordalis, Nicol Stuffer, Fantasy, Linda Feller sowie die Ladiner willkommen. Die von Kimmig Entertainment produzierte Musikshow wurde in Offenburg gedreht und lief am Samstag, 15. Februar 2020 im SWR Fernsehen.

 

In der Show erzählte Lucas Cordalis Andy Borg in bewegenden Worten von der engen Beziehung zu seinem Vater Costa Cordalis, der im letzten Jahr gestorben ist. Der Vater hatte sich immer gewünscht, dass seine „Musik weiterlebt“. Deshalb sang Lucas Cordalis in der Show ein Medley der größten Hits seines Vaters. Schlagerstar Tony Marshall (81) blickte im Talk auf seine große sang zurück und singt gemeinsam mit Andy Borg den Hit „Bora Bora“. Marc Pircher präsentierte sein neues Lied „Lago Maggiore“. Countrysängerin Linda Feller aus Thüringen sowie die Schlagerband Fantasy mit ihrem neuen Lied „Mona Lisa“ waren ebenfalls zu Gast. Einen bezaubernden Auftritt hatte Schülerin Leni (10) mit ihrer tollen Stimme. Andy Borg begrüßte außerdem das Quintett-Wenzelstein von der Schwäbischen Alb.   


..............................................................................................................................................



voXXclub, auch mit einem Hit-Medley

Die Schwarzwaldkrainer gaben mit „Musik ist unser Leben“ einen Klassiker zum Besten

Felix (12) und Noah (13) nehmen an dem Projekt „Europa Miniköche“ teil SWR/Kimmig/K. Joensson©0

„Schlager-Spass mit Andy Borg“ sorgt auch 2020 für Stimmung am Samstagabend – Bernhard Brink begeisterte mit Österreich-Hit


18. JANUAR 2020, 20:15 Uhr, SWR

Auch 2020 lädt Andy Borg die Zuschauerinnen und Zuschauer des SWR Fernsehens zu einem geselligen Musikabend in seine Weinstube ein. In der Januar-Ausgabe der beliebten Musik-Show „Schlager-Spass mit Andy Borg“ waren unter anderem die Kastelruther Spatzen, die Münchner Band voXXclub, Bernhrd Brink und Gaby Baginsky zu Gast. Moderator und Sänger Andy Borg empfängt zudem das pfälzische Kabarettisten-Duo Spitz & Stumpf und die jungen Nachwuchsköche Felix und Noah. Die Gäste präsentierten brandneue Schlagerhits sowie beliebte Evergreens der Volksmusik. Die von Kimmig Entertainment produzierte Musikshow wurde in Offenburg gedreht und lief am Samstag, 18. Januar 2020 im SWR Fernsehen. 

 

In der Auftaktsendung 2020 präsentierte Gaby Baginsky, die dieses Jahr ihr 50. Bühnenjubiläum feiert, ein buntes Medley ihrer Hits, während die Volksmusikband die Paldauer aus der Steiermark mit dem Flippers-Titel „Sha-la-la, I love you“ Stimmung machten. Bernhard Brink stellte sich einer besonderen Herausforderung: Im Duett mit Andy Borg brachte er seinen Titel „Du entschuldige I kenn di“ auf die Bühne, der auf hochdeutsch ein Hit war. Dieses Mal sang er ihn allerdings im Wiener Dialekt – mit der Unterstützung von Andy Borg. Die Schwarzwaldkrainer geben mit „Musik ist unser Leben“ einen Klassiker zum Besten. Zudem begrüßte das SWR Fernsehen die beiden Nachwuchsköche Felix (12) und Noah (13), die beide am zweijährigen Projekt „Europa Miniköche“ teilnehmen.    


..............................................................................................................................................



Andy Borg garantierte einen fröhlichen Abend zum Mitsingen, Mittanzen und Mitklatschen

Untern den Gästen im gemütlichen Weinstuben-Studio waren auch die Kastelruther Spatzen

Besondere Showeinlage 2019: Birgit Schrowange im Duett mit Andy Borg SWR/Kimmig/Kerstin Joensson©0

„SCHLAGERSPASS MIT ANDY BORG“ LAG AUCH IM NEUEN JAHR BEI DEN DRITTEN PROGRAMMEN GLEICH WIEDER AUF PLATZ 1


1. JANUAR 2020, 20:15 Uhr, SWR

„Schlagerspaß mit Andy Borg“ bleibt für den SWR auch im neuen Jahr ein Quotengarant: Die zweistündige Neujahrsausgabe, die um 20.15 Uhr ausgestrahlt wurde, erreichte bundesweit 1,1 Millionen Zuschauer und lag auf Platz 1 aller Dritten Programme zur Primetime. In dieser Best-of-Sendung durften die Zuschauerinnen und Zuschauer noch einmal die schönsten Momenten aus den zwölf Folgen des vergangenen Jahres miterleben. Andy Borg hatte zwischen Januar und Dezember viele Stars aus der Schlagerszene und Volksmusik in seinem gemütlichen Weinlokal mit viel Charme, Humor und Herzlichkeit zu Gast. Zu sehen waren noch einmal Duette des Sängers und Moderators und seinen musikalischen Gästen sowie viele Hitmedleys der Schlagerstars. Mit dabei waren die Kastelruther Spatzen, Cindy Berger, Bernhard Brink, Giovanni Zarella, Anita und Alexandra Hofmann, Michael Holm, Johnny Logan, Hansi Hinterseer, Beatrice Egli u.v.m. Die von Kimmig Entertainment produzierte Sendung lief am Mittwoch, 1. Januar 2020, um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.  


„Schlagerspaß mit Andy Borg“ hat sich in kurzer Zeit als erfolgreichste Samstagabend-Show der Dritten Programme etabliert und beschert dem SWR regelmäßig Topquoten. Die erste Ausgabe im neuen Jahr läuft am 18. Januar 2020 um 20.15 Uhr. 


..............................................................................................................................................