Der Firmenhauptsitz in Oberkirch

Kimmig Entertainment GmbH –
Die Firmengeschichte


 

Die Kimmig Entertainment GmbH ist eine der erfolgreichsten TV-Produktionsfirmen in Deutschland. Sie produziert pro Jahr bis zu 130 TV-Sendungen, die von den führenden öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern ausgestrahlt werden.

 

 

In den Anfangsjahren firmiert die 1973 von Ursula und Werner Kimmig gegründete 1973 gründen Ursula und Werner Kimmig die „Werner Kimmig GmbH“, die in den Anfangsjahren als reine Management- und Promotion-Agentur arbeitet. Später wird das Unternehmen in „Kimmig Entertainment GmbH“ umfirmiert. Die ersten Künstler heißen Paola, die dem Unternehmen 20 Jahre lang treu bleibt, und Costa Cordalis. Später folgen Pop-Größen wie die Les Humphries Singers, Bruce Springsteen, Ricky King, Ingrid Peters, Julio Iglesias, Jennifer Rush und viele andere mehr.

 

1981 steigt Firmengründer Werner Kimmig mit Hilfe seines Freundes Kurt Felix und der Sendereihe „Verstehen Sie Spaß?“ ins TV-Geschäft ein und produziert die Gag-Filme mit versteckter Kamera, die bis heute zum Portfolio des Unternehmens gehören. Fünf Mal im Jahr produziert Kimmig Entertainment inzwischen eine neue Ausgabe der erfolgreichen Samstagabendshow, dazu noch einige Best-Of- und Spezial-Ausgaben. Die Jubiläumsausgabe zum 40. Geburtstag von „Verstehen Sie Spaß?“ im April 2020 erreicht mit knapp 6,5 Millionen Zuschauern die beste Quote seit 15 Jahren und liegt in diesem Jahr auf Platz 1 der GfK-Liste.

 

Ende der achtziger Jahre spezialisiert sich Kimmig Entertainment auf Unterhaltungssendungen, Musikspecials und große Events. Eines der ersten großen Projekte ist die Bambi-Verleihung des Verlagshauses Burda. 1987, als die Bambi-Gala erstmals in Offenburg stattfindet, ist Kimmig Entertainment zum ersten Mal dabei, zunächst im Marketing. 1989 macht das Unternehmen die Pressearbeit für Deutschlands populärstes Medienereignis. Seit 1990 produziert Kimmig Entertainment die Bambi-Show fürs Fernsehen, in den Spitzenzeiten erreicht die Verleihungsgala bis zu acht Millionen Zuschauer. 1948 als reiner Filmpreis gegründet, werden bei Bambi inzwischen Berühmtheiten aus vielen Bereichen ausgezeichnet. Die Liste der Geehrten ist endlos, darunter sind die Hollywoodstars Tom Hanks, Tom Cruise, Halle Berry und Charlize Theron, die Musiker Lady Gaga, Michael Jackson und Jennifer Lopez, Sportgrößen wie Muhammad Ali, Pelé und Michael Schumacher oder die Mode-Ikonen Karl Lagerfeld und Claudia Schiffer. Aber auch Politgrößen wie Nelson Mandela, Bill Clinton und Boris Jelzin.

 

Der ECHO war ein Musikpreis, der von der Deutschen Phono-Akademie von 1992 bis 2018 jährlich für die herausragendsten Leistungen nationaler und internationaler Künstler, Musikproduzenten und Partner vergeben wurde. Bis auf eine kurze Unterbrechung (2008 bis 2011) produzierte Kimmig Entertainment sämtliche Preisverleihungen. Aus dem anfangs eher beschaulichen Branchentreff entwickelten die Veranstalter zusammen mit dem Produktionsteam von Kimmig Entertainment im Laufe der Jahre eine Veranstaltung mit großartigen Stars, aufwendigen Bühnenbildern und einer gelungenen Mischung aus Musik, Show, Lobpreisungen und Emotionen. Die Topstars der internationalen Pop-Szene kamen jedes Jahr in Scharen zu den Preisverleihungen, darunter Shakira, Lady Gaga, Madonna, Michael Jackson, Coldplay, Pink Floyd, Depeche Mode, Kylie Minogue, U2, Bob Geldof, Lana del Rey, Depeche Mode, Anastacia, Mariah Carey, Phil Collins, Pink, Britney Spears, Ed Sheeran, Alicia Keys, Helene Fischer, Robbie Williams und viele mehr. 

 

Seit 1998 produziert Kimmig Entertainment im Auftrag des SWR die Musikshow „Immer wieder sonntags“ im Ersten. 2018 wird der Sendeumfang von 14 auf 16 Live-Shows erweitert, selbst als während der Corona-Pandemie 2020 kein Publikum vor Ort zugelassen ist, bleiben die Zuschauer der Sonntagvormittagsshow treu. 

 

Im Oktober 1998 beschließen die großen deutschen Fernsehsender, das Erste, das ZDF, RTL und Sat.1, dass sie eine gemeinsame Auszeichnung vergeben wollen: Den Deutschen Fernsehpreis. Ähnlich dem „Emmy“ oder dem „Oscar“. 16 Jahre lang werden die Preise werden im Rahmen einer Fernseh-Gala verliehen, die von Anfang an von der Werner Kimmig GmbH produziert wird. 2016 ändern die Stifter das Konzept und laden die Fernsehbranche am zu einem Neujahrstreffen in die Düsseldorfer Rheinterrassen ein – das Fernsehen fehlt. Zwei Jahre später kehrt der Deutsche Fernsehpreis zurück auf die Bildschirme.

 

Viele weitere erfolgreiche Formate tragen die Handschrift der TV-Produktionsfirma aus Oberkirch: 

Die Krone der Volksmusik (1998 – 2012),

Willkommen bei Carmen Nebel (2004)

Der Bayerische Fernsehpreis (für RTL, Sat.1 und Pro7)

Stars auf Eis (Pro7), 

Das weiß doch jedes Kind (Sat.1),

Lippe blöfft (2004)

Singing Bee (2008, Pro7),

Deutschlands größte Hits, Gold, Gold, Gold und Stars auf Eis (2007), 

Die Superfans (2005) und die Genialen Erfinder.

Orden wider den tierischen Enst (2012)

Dazu kommen viele Konzertmitschnitte (u.a. Helene Fischer, Die Flippers, Roland Kaiser, Roger Cicero)

Bild: Historie_Lippe_bloefft.jpg

 

2011 produziert Kimmig Entertainment erstmals die „Helene Fischer Show“, zunächst für die ARD. Mit 5,06 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 16,6 Prozent erreicht die Sängerin, Tänzerin und Akrobatin auf Anhieb eine Traumquote. Im gleichen Jahr avanciert die José Carreras-Spendengala zur meist gesehenen Spendensendung der ARD. Sie bringt mehr als 7,5 Millionen Euro ein.

 

Am ersten Januar-Wochenende 2012 wird zum letzten Mal die „Krone der Volksmusik“ verliehen. Wie in den Jahren zuvor moderiert Gunther Emmerlich das Gipfeltreffen der deutschen Volksmusiker aus der Stadthalle Chemnitz.

 

Bei ihrem Debüt im ZDF beschert Helene Fischer dem Sender 25. Dezember 2013 ein ganz besonderes Geschenk und holt unangefochten den Tagessieg. Das bleibt auch in den folgenden Jahren so, 2019 erreicht die „Helene Fischer Show“ mit über 6 Millionen Zuschauern mehr als 20 Prozent Marktanteil, beim jungen Publikum erzielt sie sogar einen neuen Allzeit-Rekord.

 

Mehr als 5,5 Millionen Zuschauer fasziniert die im Oktober 2014 die von Kimmig Entertainment produzierte Geburtstagsgala „Udo Jürgens – Mitten im Leben“. Es ist die letzte Show des großen Entertainers, der wenige Wochen nach der Ausstrahlung an Herzversagen stirbt. 

Erstmals begibt sich Markus Lanz im Jahr 2015 für das ZDF auf Spurensuche im Heiligen Land. In „Weihnachten in Bethlehem“ begrüßt der Moderator internationale Stars aus Klassik und Pop zu einem kirchlichen Weihnachtskonzert. In kurzen Einspielfilmen führte Markus Lanz durch Bethlehem. In den darauffolgenden Jahren kommen noch Sendungen im Reportage-Format dazu, in denen Markus Lanz heilige Stätten der Christenheit besucht.

 

2016 werden in Berlin die Laureus World Sports Awards verliehen, die als die bedeutendsten Auszeichnungen im internationalen Sportkalender gelten. Hollywood-Schauspieler Bill Murray führt durch die glanzvolle Gala im Palais am Funkturm, bei der mit Niki Lauda und Ironman Jan Frodeno auch zwei deutschsprachige Sportler unter den Gewinnern sind.

 

Urlaubsfeeling pur vermittelt das „Große Sommer-Hit-Festival“, das das ZDF im August 2017 ausstrahlt. Zur Primetime präsentiert Moderatorin Michelle Hunziker am Timmendorfer Strand viele Größen der deutschen Schlagerszene. Zum 500. Reformationstag zeigt das ZDF den größten Musical-Chor aller Zeiten: Im Pop-Oratorium „Luther“ stehen über 4000 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne.

 

2018 gewinnt Michael Schulte den deutschen Vorentscheid zum Eurovison Song Contest. Die Musikshow „Unser Lied für Lissabon“ in der ARD hat mehr Zuschauer*innen als die zeitgleich laufende Verleihung der „Goldenen Kamera“ im ZDF. Ein Jahr später gewinnen die Sisters bem deutschen Vorentscheid. „Der große Paola und Kurt Felix Abend“ im März erinnert an die 35 Jahre zurückliegende Premiere des Schweizer Moderatoren-Paars im deutschen Fernsehen. Mit Charme, Humor und Leidenschaft haben die beiden „Verstehen Sie Spaß?“ zum Klassiker der Samstagabend-Unterhaltung gemacht hat.

Seit Dezember 2018 heißt es im SWR einmal im Monat „Schlager-Spaß mit Andy Borg“. Die Samstagabendshow aus der Weinstube belegt regelmäßig Platz 1 aller dritten Programme und beschert dem SWR regelmäßig Topquoten. Im November 2020 schafft es die von Kimmig Entertainment produzierte Musikshow in die Top 25 der meistgesehenen Sendungen am Samstag und erreicht bundesweit 1,74 Millionen Zuschauer*innen (Gesamtmarktanteil: 5,4 Prozent).

 

Die Jubiläumssendung „50 Jahre ZDF-Hitparade“, moderiert von Thomas Gottschalk, belegt im April 2019 Platz 1 in der GfK-Liste. Ein Jahr später feiert das ZDF Thomas Gottschalks 70. Geburtstag und spendiert ihm eine Late-Night-Show, die hervorragende Einschaltquoten erzielt. Zwischen Mai und Dezember laufen im gleichen Jahr samstagabends im SWR über 20 Folgen von „Talk am See mit Gaby Hauptmann“. Das neue Talkshow-Format wird in der ehemaligen Stiftskirche St. Johann in Konstanz gedreht. Ebenfalls 2019 übernimmt Kimmig Entertainment die Produktion der „Silverstershow mit Jörg Pilawa“ und erreicht für das Erste die meisten Zuschauer in der Primetime.

 

Bei der 26. Verleihung der Goldenen Henne am 30. Oktober 2020 wird die „Helene Fischer-Show“ (ZDF) in der Kategorie „TV/Entertainment“ ausgezeichnet. Moderator Kai Pflaume übergibt den Preis nicht nur an die Künstlerin selbst, sondern auch für die Teams dahinter: Dr. Oliver Heidemann nimmt den Preis für das ZDF entgegen, Werner Kimmig für Kimmig Entertainment. Im Dezember feiert „SWR Schlager – Die Show“ Premiere. Mit der zweistündigen Samstagabendshow, die multimedial begleitet wird, reagiert der SWR auf den Schlager-Boom in Deutschland, der vermehrt auch junge Fans anzieht. 

 

Ein grandioses Ergebnis liefert im Juli 2021 die Show „50 Jahre ZDF-Hitparade – Die Zugabe“. Nach dem großen Erfolg zwei Jahre zuvor beschließt das ZDF eine weitere Jubiläumssendung auszustrahlen, die erneut von Thomas Gottschalk moderiert wird. Mit über 5,5 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 24,1 Prozent erreicht die von Kimmig Entertainment produzierte Show die beste Reichweite des Tages und lässt sogar die Tagesschau hinter sich. Was die Marktanteile betrifft, ist „50 Jahre ZDF-Hitparade – Die Zugabe“ zu diesem Zeitpunkt die erfolgreichste Show, die 2021 im deutschen Fernsehen gelaufen ist.